Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1975 - 

Buchbesprechung: Die Zukunft des Unternehmens:

Was Kahn von der EDV denkt

MÜNCHEN - Herman Kahn, US-Oberdenker aus dem Hudson-Institute ist weniger ängstlich als der Club of Rome: er setzt auf weitere Wachstumsmöglichkeiten. Der automatischen Datenverarbeitung wird seiner Ansicht nach eine wichtige Rolle zukommen, um in den 70er und 80er Jahren Wohlstand zu mehren, soziale Fragen und Umweltprobleme zu lösen und eine gewisse Kontrolle und Koordination zu erreichen. In dem von ihm mitverfaßtem Buch "Die Zukunft des Unternehmens" formuliert Kahn folgende wesentliche Einsatzmöglichkeiten für die Datenverarbeitung:

- Gründung nationaler Datenzentren zur Speicherung von Informationen über Einzelpersonen und Organisationen

- Computergesteuerte, weltweite Kauf-, Verkauf- und Abrechnungstransaktionen

- Übergang zur automatischen Erstellung von Kalkulationen, Analysen und Bestandsaufnahmen

- Automatische Kreditinformationen

- Umstellung auf scheck- und bargeldlosen Zahlungsverkehr

- Einsatz von Computern zur Übersetzung einfacher Texte

Kahn sieht ferner eine "Lerngesellschaft" kommen, in der sich vor allem die Unternehmen des computer-unterstützten Unterrichts bedienen.

Nach Kahns Ansicht wird die Datenverarbeitung aber auch folgende Probleme neu oder verstärkt aufwerfen: Entstehen neuer, unkontrollierter Rückkoppelungsmechanismen; Fehler aufgrund äußerster Abhängigkeit von komplizierten zentralen Informationssystemen; Mißbrauch von Informationssystemen durch Angestellte des öffentlichen Dienstes oder Privatpersonen.

Neben Kahn sind an dem Buch noch sechs Mit-Autoren beteiligt - mit Beiträgen sehr unterschiedlichen Informationsgehaltes. Es werden keine neuen Erkenntnisse ausgebreitet, sondern die Ansichten einiger bekannter Männer zusammengefaßt. Das macht das Buch auch für den lesenswert, der Überlegungen zum Thema Futurologie nicht zum ersten Mal sieht - dem wird es auch nichts ausmachen, beim Lesen ein paar alte Bekannte wiederzutreffen. py

(Herman Kahn u.a.: "Die Zukunft des Unternehmens"; Verlag Moderne Industrie, München; DM 29,80)