Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1976

Was kostet der Anpassungs-Aufwand bei Standard-Software-Paketen?

NEW YORK - Auf, die Frage "Was wird bei Kauf/Miete eines Standard-Software-Paketes der Anpassungsaufwand kosten?" gibt es jetzt eine wenngleich sicherlich nicht unumstrittene - Antwort, die immerhin Annäherungswerte liefern mag. Die US-Firma Datapro, bekannt für die Zusammenstellung von Anwenderberichten über Programmpakete und für die alljährliche "Datapro-Honor Roll" besonders hoch eingestufter Standard-Software, erhielt bei einer Fragebogen-Aktion knapp 2000 Antworten mit Berichten über den jeweiligen Anpassungsaufwand bei Einsatz von insgesamt 83 Standard-Paketen. Demnach betragen die durchschnittlichen Kosten, um ein Standard-Programm beim Anwender zum Laufen zu bringen, knapp 4000 Dollar oder umgerechnet knapp 10 000 Mark (Tabelle 1).

CICS macht Schwierigkeiten

Der Durchschnittswert indes besagt wenig, wohl über weitergehende Analysen: So zeigt sich, daß von den insgesamt bei 1949 Software-Paket-Einsätzen erforderlichen Gesamt-Anpassungskosten in Höhe von 3,1 Millionen Dollar knapp 40 Prozent bei Anwendern von IBM's CICS und MPA's Payroll (L & G mit Personalwesen) anfielen. (59 CICS-Anwender hatten keine Anpassungskosten, für 77 war der Durchschnitt 10 200 Dollar.)

Um diese zwei "Schwergewichte" bereinigt, zeigt die Tabelle ein anderes Bild (Tabelle 2). 78 Prozent aller Benutzer von Anwendungs-Software mußten Änderungen vornehmen oder vornehmen lassen (Durchschnittskosten etwa 8000 Mark), dagegen nur 26 Prozent der Anwender von Standard-System-Software (Durchschnittskosten gut 5000 Mark).

Verhältnismäßig viel wurde selbst an Sorts und Compilern gebastelt. Wegen der dabei angefallenen minimalen Kosten ist zu vermuten, daß es sich nicht um Programmänderungen, sondern um Optimierungsmaßnahmen oder Anpassungen an die speziellen Konfigurationsdaten handelte.

Qualität macht sich bezahlt

Bemerkenswert ist eine sehr starke Abnahme der Anpassungskosten bei den renommierten Paketen der "Datapro Honor Roll". Ganz eindeutig zeigt sich hier. daß "High Quality Products" erheblich leichter beim Anwender einzusetzen sind. Die Durchschnittskosten verringerten sich um eine Zehnerpotenz.

IBM-Standard-Pakete schnitten bei der Datapro-Analyse schlechte, ab, als für den Durchschnitt gilt. Bei 94 Prozent aller IBM-Anwendungs-Softwarepaketen waren Anpassungsänderungen vorzunehmen. Durchschnittliche Kosten für Anpassungen bei IBM-System-Software waren doppelt so hoch wie bei der Gesamtgruppe, bei Einbeziehung von CICS betrugen sie sogar ein Vierfaches. -m-