Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1995

Was von Apple zu erwarten ist

- In der ersten Haelfte von 1995 will Apple einen Software-Layer namens "Open Transport" ausliefern, der in das Mac-OS eingebunden ist. Die Netzwerkarchitektur Open Transport soll die Zusammenarbeit des Betriebssystems mit unterschiedlichsten Netzwerkprotokollen gewaehrleisten, ohne dass der Anwender sich noch um etwaige Anpassungen kuemmern muss.

- Noch bis zur Mitte 1995 plant Apple, das Power-Mac-System "Tsunami" mit dem PCI-Bus und einer 100-Megahertz-Variante des Power-PC-Chips zu praesentieren.

- Mitte des laufenden Jahres werde auch die Groupware "Notes" von Lotus auf den RISC-Macs verfuegbar sein.

- Vor der Auslieferung steht zudem der leistungsfaehigste Power-PC- Chip, die "604"-CPU.

- Schlechter sieht es bei der Markteinfuehrung erster Systeme auf Basis der Common Hardware Reference Platform aus: Marktbeobachter glauben, dass Rechner mit einem fuer alle Hersteller von Power-PC- Systemen verbindlichen Hardwarestandard nicht vor 1996 auf den Markt kommen werden.

- Apples naechste Betriebssystem-Generation "Copeland" soll Mitte 1996, dessen Nachfolger "Gershwin" erst Ende 1997 das Licht der DV-Welt erblicken. Copeland wird - O-Ton Apple - "die Bedingungen fuer ein echtes preemptives Multitasking" bieten. Uebersetzt bedeutet dies jedoch, erst mit Gershwin wird diese eigentlich einzig akzeptable Form des Multitasking auf Mac-Systemen zur Verfuegung stehen.

- Das Thema Internet-Zugang ueber Mac-Systeme besitzt zwar bei Apple hohe Prioritaet. Trotzdem will sich das Spindler-Unternehmen nicht auf einen Zeitpunkt festlegen lassen, wann ein Apple-eigener Online-Service angeboten wird. Allerdings soll das gesondert zum Mac-Betriebssystem verkaufte Tool "E-World" Apple-Anwendern den Zugang zu Online-Diensten wie dem Internet eroeffnen. Ab Ende 1995 wird es, so ein Apple-Mitarbeiter, in Deutschland vertrieben werden.