Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.12.2007 - 

Nach der Arxes-Übernahme durch TDMI

Was wird aus Becom und Comparex?

Vor zwei Wochen hat sich das Gerücht, die TDM-Gruppe werde den IT-Dienstleister Arxes übernehmen, bewahrheitet. Nun bringen Arxes-Chef Bahde und TDM-Holdings-Vorstand Linde ein wenig Licht in die Transaktion.

Von Dr. Ronald Wiltscheck

Eine Woche nach der Bekanntgabe der Arxes-Übernahme durch die TDMI Duitsland Holding B.V. ist die Transaktion nun vollzogen worden. Wie in der Ad-hoc-Meldung vom 30. November 2007 angekündigt, bietet TDMI 1,95 Euro für jede Arxes-Aktie.

Gleichzeitig haben die bisherigen Arxes-Aufsichtsratmitglieder Jörg Dreisow, David Zimmer und Robertus Thielen ihre Mandate niedergelegt. Neu in den Aufsichtsrat berufen werden sollen TDMI-CEO Terence Bruijn, TDMI-Aufsichtsratsmitglied Arie van Leusden und der Kölner Rechtsanwalt Heinz Helmut Kühn.

Im Zuge der Neustrukturierung der Arxes NCC AG wird auch deren Vorstand erweitert. Derzeit besteht dieser aus dem CEO Hans-Jürgen Bahde und dem CFO Matthias Eickhoff. Möglicherweise kommen noch führende Manager der übernommenen Systemhäuser Becom, Comparex und InforsaCom hinzu. Über die Rolle des Comparex-Geschäftsführers Reinhold Krieger, der bisher die deutschen Gesellschaften der TDM-Gruppe geleitet hat, ist man sich bislang noch nicht einig.

Mit seiner bisherigen Tätigkeit ist Bahde jedenfalls zufrieden: "Wir haben Arxes von einem Finanzinvestor (Waterland) einem strategischen Investor (TDMI) zugeführt. Außerdem haben wir im abgelaufenen Quartal ein positives Ergebnis hingelegt, zwei Monate früher als geplant." In diesem Jahr wird die Arxes NCC AG (ohne die akquirierten Systemhäuser) mit 600 Mitarbeitern voraussichtlich einen Umsatz von 60 Millionen Euro erwirtschaften. 2008, mit den TDM-Töchtern, wird das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mit 1.300 Mitarbeitern einen geschätzten Umsatz von 550 Millionen Euro erzielen und damit zum drittgrößten deutschen Systemhaus aufsteigen (nach Computacenter und Bechtle). In der Top-25-Systemhaus-Liste war Arxes zuletzt im Jahre 2001 vertreten (auf Platz sieben). Danach entschied sich das Unternehmen, stärker auf das Dienstleistungsgeschäft zu setzen, und wollte nicht mehr als Systemhaus klassifiziert werden.

Im Gespräch mit ChannelPartner skizzierten Bahde und TDMI-Holdings-Vorstand Linde, wie es nun mit der "neuen" Firma Arxes weitergehen wird. So bleiben die drei Systemhaus-Brands Becom, Comparex und InforsaCom unter dem Dach der Arxes NCC AG weiterhin bestehen. "Auch 2008 wird sich daran nichts ändern", betonte Linde, "das sind wir unseren Kunden schuldig."

»Die Brands Becom und Comparex bleiben!« TDM-Holdings-Vorstand Detlef Linde
»Die Brands Becom und Comparex bleiben!« TDM-Holdings-Vorstand Detlef Linde

Natürlich werde es auch Synergien geben, und Personalabbau in der "neuen" Arxes ist nicht ausgeschlossen. "Da machen wir uns schon Gedanken", so Linde. Dennoch: "Es gibt nur punktuelle Überschneidungen, das war auch schon bei der Übernahmen von Morse und Comparex nicht anders", meint der TDMI-Vorstand.

Meinung des Redakteurs

Nach einer Absenz von sieben Jahren kehrt Arxes in die Liste der Top-25-Systemhäuser Deutschlands zurück und kommt wahrscheinlich gleich auf den dritten Platz. Arxes könnte Aufsteiger des Jahres 2008 werden, sollte es dem Unternehmen gelingen, die Systemhäuser Becom, Comparex und InforsaCom (ex Morse) erfolgreich zu integrieren.