Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1980 - 

AEG 80-20 in Oberfranken:

Wasser- und Datenfluß

FRANKFURT (pi) - Die überregionale Wasserversorgung des Wirtschaftsraums Oberfranken wird ab Ende 1980 durch einen Rechnerverbund des Systems AEG 80 überwacht und gesteuert. Den Auftrag im Wert von rund vier Millionen Mark erhielt AEG-Telefunken vom Zweckverband Fernwasserversorgung Oberfranken, Kronach, für den die Vereinigung der Wasserversorgungsverbände und Gemeinden mit Wasserwerken e. V., Stuttgart, (VEDEWA) das Projekt plante.

Kernstück des Netzes sind die in den vier Bezirkssteuerstellen installierten Prozeßrechner der Familie AEG 80-20, die Förderung und Verteilung des Trinkwassers für die Kreise Bayreuth Kronach, Lichtenfels, Coburg, Bamberg und Hof überwachen. Sie melden alle relevanten Werte wie Durchflußmengen, Behälterstände und Fördermengen an die mit einem Prozeßrechner des gleichen Typs ausgerüstete Zentrale in Kronach. Anstelle der bisher üblichen Zentralwarte werden Farbvideosysteme zur Führung des gesamten Prozesses verwendet. Auf Farbmonitoren lassen sich nach Angaben der AEG einzelne Teile der Anlage einschließlich aller aktuellen Meßwerte abrufen und direkt im laufenden Prozeß steuern. Um die überregionale Wasserversorgung auch beim Ausfall eines Rechners sicherzustellen, wurden dem Rechnernetz ein Fernwirknetz überlagert. Dessen Fernwirkzentrale übernimmt im Ausnahmefall die Verarbeitung der vom System erfaßten Daten.