Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.1988

WATCH-ZONE

Überall in der DV-Industrie werden Verbrüderungsorgien und Get-together-Parties gefeiert. Dabei soll ermittelt werden, welcher Computerhersteller es am längsten aushält, den Anwender zu ignorieren.

Da gibt es das X/Open-Festival, auf dem der unverbindlichste Unix-Normenvorschlag prämiert wird. Bei einer anderen Veranstaltung, dem OSF-Stifter-Bit-in, müssen die Teilnehmer jeden x-beliebigen X/Open-Entwurf vom Tisch diskutiert haben, ehe er zur Normung vorgeschlagen werden kann.

Auf dem PC-AT-Sektor finden sich jetzt die PS/2-Mitfahrer zusammen, um gegen die Mikrokanalpolitik der IBM zu protestieren. Die "WATCH-ZONE"-Group-members (Wyse, AST, Tandy, Compaq, Hewlett-Packard, Zenith, Olivetti, NEC und Epson) - offiziell nennen sie sich EISA - wollen partout ihren eigenen Standard-Bus haben.

Trauerwein hält einen Dachverband für dringend erforderlich. Mit der Aufnahme von IBM in die X/Open-Gruppe und die Open Software Foundation (OSF) ist die Grundlage geschaffen worden.

Fehit nur noch, daß sich die "WATCH-ZONE"-Hersteller entschließen, Big Blue einzuladen. Es wird so kommen. Wetten, daß...

Sebastian Trauerwein

Information Resources Manager