Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.2016 - 

Firebox M4600 und M5600

Watchguard mit neuen Maßstäben bei UTM-Appliances

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Watchguard setzt bei seinen Firebox-Topmodellen M4600 und M5600 für Distributed Enterprises nach eigenen Angaben neue Maßstäbe bei der Sicherheit, Geschwindigkeit und Flexibilität.

Watchguard setzt bei seinen Firebox-Topmodellen M4600 und M5600 für Distributed Enterprises nach eigenen Angaben neue Maßstäbe bei der Sicherheit, Geschwindigkeit und Flexibilität. Der US-Anbieter Watchguard Technologies, der zu den Pionieren im Bereich des Unified Threat Managements (UTM) gehört und dessen Konzernführung zuletzt mit einem Vice President für den weltweiten Vertrieb und weiteren Topkräften neu besetzt wurde, bringt neue UTM-Appliances auf den Markt.

Watchguard Firebox M5600: Für Distributed Enteprises prädestiniert.
Watchguard Firebox M5600: Für Distributed Enteprises prädestiniert.
Foto: Watchguard Technologies GmbH

Die neuen Firebox-Topmodelle M4600 und M5600 sollen sich besonders für Unternehmen mit verteilten Standorten (Distributed Enterprises) sowie für komplexe IT-Infrastrukturen eignen. Dabei spricht der Hersteller davon, dass diese auf Höchstleistung ausgelegt seien und neben redundanten Stromversorgungen die modulare Anbindung von LAN-Ports (Local Area Network) ermöglichten.

„Dadurch qualifizieren sich die UTM-Appliances als zentrales System in typischen Hub-and-Spoke-Umgebungen, um den Datenverkehr sowohl in wie en Anbindung von LAN-Ports auch zwischen der Zentrale und den remote angebundenen Mitarbeitern und Standorten zu überwachen“, heißt es bei der Watchguard Technologies GmbH in Hamburg.

Die neuen Firebox-Modelle geben den IT-Verantwortlichen in Unternehmen über modulare LAN-Ports mehr Flexibilität beim Aufbau und Anpassen an die Hand. Jede Appliance verfügt über zwei Anschlüsse für Erweiterungen in Form von Fiber- und Kupfer-Modulen, wie etwa 4x10 Gbps Fiber, 8x1 Gbps Kupfer oder 8x1 Gbps Fiber (Gigabit pro Sekunde).

Umfassende Details der möglichen Module und Geräteigenschaften zeigt unter anderem eine PDF-Übersicht des Herstellers. Eine Kernfunktion kommt dem Visualisierungs- und Verwaltungswerkzeug „Dimension“ zur Netzwerksicherheit zu. Es aggregiert sämtliche Netzwerkaktivitäten aller Appliances im Unternehmen in Echtzeit und bereitet die Vorgänge in übersichtlich präsentierten Dashboards auf, mit den IT-Administratoren schnell auf verdächtige Webseiten, Anwendungen und Benutzer reagieren können.

Watchguard Firebox M4600: Modulare Ergänzungen.
Watchguard Firebox M4600: Modulare Ergänzungen.
Foto: Watchguard Technologies GmbH

Während der Hersteller in seiner Produktpräsentation für die UTM-Appliances Firebox M4600 und M5600 keine Preise nennt, führt das Informationsportal ITscope einige Geräteversionen in Kombination mit verschiedenen Sicherheitsprogrammen zu dementsprechend unterschiedlichen Händlereinkaufs- und Straßenpreisen auf. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!