Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.08.1997 - 

MKS-Tool verwaltet sämtliche Web-Objekte

Web Integrity kontrolliert das Intranet-Publishing

Die MKS-Software verwaltet alle für den Aufbau einer Web-Seite erforderlichen Komponenten wie Word-Dateien, HTML-Files, Java-Applets oder Multimedia-Elemente in einer Art Repository. Für jedes Web-Objekt erstellt das System nach Angaben des Herstellers eine vollständige Änderungshistorie. Administratoren können auf diese Informationen online zugreifen und so beispielsweise nachvollziehen, welcher Anwender wann und mit welchen Dokumenten Web-Seiten erstellt oder modifiziert hat. Dabei sollen auch gezielte Abfragen möglich sein, etwa bezüglich sämtlicher Änderungen in einem bestimmten Zeitraum.

Für Intranet-Veranwortliche in Unternehmen entsteht damit ein Werkzeug für die Versionskontrolle unterschiedlicher Web-Seiten im Unternehmensnetz. Über Hotlinks in den Änderungsübersichten können Benutzer zudem direkt in die jeweiligen Versionen springen. Unterschiede zwischen einzelnen Varianten hebt die Software grafisch hervor. Darüber hinaus existiert ein Mechanismus, der es erlaubt, zurückliegende Entwicklungsstände von Objekten oder ganzen Web-Seiten wiederherzustellen.

Ein Kernelement des MKS-Systems ist der sogenannte Sea- Cycle (Sea = Surf, Edit, Approve). Dabei handelt es sich um ein Tool, das Anwender schrittweise bei der Erstellung und Veröffentlichung von Web-Seiten unterstützt. Diese greifen über ein Applet innerhalb der Browser-Software auf Web Integrity zu. Zu den Hilfsfunktionen zählen beispielsweise eine durchgängige Menüführung sowie die Abfrage und Definition von Zugriffsberechtigungen. Innerhalb des Sea-Systems können Administratoren auch Routinen zur Pflege von WWW-Pages oder bestimmte Elemente zwingend vorgeben, die dem Corporate-Design-Konzept des jeweiligen Unternehmens entsprechen.

Web Integrity besteht aus einer Server- und einer Client-Komponente, die sich als Plug-in in Net- scapes Navigator ab der Version 2.0 und Microsofts Explorer 3.0 integrieren läßt. Die Server-Software ist im Net- scape Enterprise Server vorinstalliert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Server-Komponente in Netscapes Fasttrack Server, den Microsoft Internet Information Server und andere Web-Server einzubinden. Dazu gehören etwa Systeme auf Basis von NT, HP-UX 9.x, Solaris 2.3, Irix 5.3 und IBMs Unix-Derivate AIX 4.1 und 4.2. Auf dem Server benötigt die Software mindestens 10 MB Platten- und 32 MB Arbeitsspeicher. Das Client-Modul soll unter Win- dows 95 oder den NT-Versionen 3.51 oder 4.0 schon ab 16 MB RAM lauffähig sein. MKS veranschlagt für eine User-Lizenz inklusive Server-Modul etwa 1030 Mark. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.mks.com.