Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.1997 - 

Olap-Anbieter bringt Schnittstelle zu SAPs Open Information Warehouse

Web-Intelligence von Business Objects

Web-Intelligence basiert auf einer mehrstufigen Architektur und läuft an der Benutzer-Schnittstelle auf Thin Clients. Dadurch sollen auch DV-unerfahrene Anwender Ad-hoc-Abfragen und Analysen von unternehmensweit gespeicherten Daten erstellen können.

Anwender haben die Möglichkeit, mit Web-Intelligence autonom auf Daten, die in Data-Warehouses, Data-Marts oder Standardanwendungen wie SAP R/3 gespeichert sind, zuzugreifen. Dazu können Abfrage- und ReportMasken ihren Anforderungen entsprechend individuell gestaltet werden, ähnlich wie Homepages.

Durch eine sogenannte Distributed Component Architecture (DCA) läßt sich Web-Intelligence über verschiedene Internet-Server verteilen. Implementiert wird die DCA mittels des Corba-konformen Object Request Brokers (ORB) "Visibroker" von Visigenic Software. Um unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, können somit sowohl Web-Server als auch Web-Intelligence-Komponenten dynamisch hinzugefügt werden. Zur Kommunikation zwischen Server und Desktop des Anwenders werden Java und dynamisches HTML verwendet. Die Kommunikationssicherheit soll durch Verschlüsselungsverfahren des Secure-Socket-Layer-(SSL-)-Verfahrens gewährleistet werden. Web-Intelligence nutzt die vorhandenen Business-Objects-Metadaten, so daß eine einheitliche Datenstruktur sowohl in Client-Server- als auch Internet-Umgebungen eingesetzt werden kann.

Daneben kündigt die Company mit Haupsitz in Paris an, die SAP-R/3-Schnittstelle (BAPI) für das "Open Information Warehouse" (OIW) der Walldorfer zu integrieren. Auch das Interface zur multidimensionalen Datenbank "Essbase" von Arbor Software wird künftig unterstützt.