Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.2004 - 

Macromedia präsentiert Flex Builder

Web-Oberflächen auf Basis von Flash

Macromedia ergänzt seinen Flex-Server um ein visuelles Werkzeug zur Entwicklung von Rich-Client-Anwendungen. Der "Flex Builder"(http://www.macromedia.com/software/flex/flexbuilder) soll Anwender in die Lage versetzen, grafische Web-Oberflächen möglichst ohne Programmieraufwand zu erstellen. Das Tool unterstützt die von anderen GUI-Buildern bekannte Arbeitsweise, bei der sich einzelne Steuerelemente einer Anwendung per Drag and Drop auf ein Formular ziehen lassen. Gleichzeitig sieht Flex Builder aber auch die Programmierung mittels Actionscript vor und bietet zudem eine deklarative Sprache namens MXML an.

Flex Builder beruht auf dem HTML-Editor "Dreamweaver" und soll laut Macromedia den gesamten Entwicklungsprozess für Rich Clients abdecken. Dazu zählen neben dem Erstellen von Anwendungen auch das Debugging und das Ausbringen auf dem Flex-Server. Flex-Programme müssen nicht nur aus hübschen Oberflächen bestehen, sondern lassen sich innerhalb der Entwicklungsumgebung etwa auch mit Datenquellen assoziieren oder mittels Web-Services an andere Applikationen anbinden.

.NET-Version ist geplant

Der Flex-Server läuft derzeit nur unter J2EE und soll zu einem späteren Zeitpunkt auch in einer .NET-Ausführung erscheinen. Auf der Client-Seite kommen Flex-Anwendungen in Form von Flash an und erfordern daher einen entsprechenden Player. (ws)