Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.12.1998 - 

Forté: Applikations-Server für IBMs OS/390

Web-Zugriff auf Legacy-Daten

MÜNCHEN (CW) - Komponenten-basierte Anwendungen lassen sich effizient entwickeln, Mainframe-Rechner bieten Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit. Zur Verknüpfung der Vorzüge beider Welten hat Forté Software, Bonn, jetzt einen Applikations-Server für IBMs Mainframe-Betriebssystem OS/390 auf den Markt gebracht.

Der "Forté Application Server for IBM OS/390" richtet sich an Unternehmen, die zeitgemäße Anwendungen in einer anderen Sprache als Cobol entwickeln wollen und dabei nicht auf die Big Irons verzichten mögen. In einer gemeinsamen Erklärung haben Forté und IBM jetzt den Startschuß für das Produkt gegeben, dessen alleinige Vertriebsrechte allerdings bei Forté liegen. Antriebsfeder für die Realisierung der Software war laut Forté die große Nachfrage bei Kunden, die ihre Web-Applikationen auf den alten Plattformen zum Laufen bringen wollen.

Anwendungen, die mit Fortés Entwicklungs-Tools unter Unix, Windows NT oder IBMs VMS erstellt wurden, lassen sich nun auf OS/390-Parallel-Enterprise-Servern einsetzen. Transaktionen, Lastverteilung, Fehlertoleranz oder automatische Softwareverteilung des Applikations-Servers fallen in den Aufgabenbereich des OS/390. Die Forté-Software ist ab sofort erhältlich, ihr Preis liegt in der kleinsten Ausführung bei rund 100000 Dollar. Ein DB/2-Adapter befindet sich noch in der Entwicklungsphase.