Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1999 - 

Neue Reports in Version 2.1

Webcast kontrolliert die Netzwerkleistung

MÜNCHEN (CW) - Der Hersteller Netscout hat Version 2.1 seines Management-Tools "Webcast" vorgestellt. Die Lösung unterstützt nun mehr Netzwerktypen und bietet neue Berichtsfunktionen.

Bislang vermochte Webcast nur T1/E1-, T3/E3-, Fast-Ethernet-, FDDI- und Token-Ring-Netze zu überwachen. In Version 2.1 dehnt Netscout die Unterstützung aus: Jetzt können Administratoren mit dem Tool auch ATM-, VLAN- und Fast-Etherchannel-Verbindungen unter die Lupe nehmen. Unter anderem lassen sich die Bandbreitenanforderungen von Anwendungen, Servern oder Anwendern ermitteln und grafisch darstellen. Via Web greifen Netzverwalter auf die Reports zu, auf Basis von Java werden diese ständig aktualisiert.

Die Berichtsfunktionen hat der Hersteller um "Baseline Traffic Reports" ergänzt. Sie erlauben es, über einen bestimmten Zeitraum gesammelte Daten den aktuellen Werten im Netz gegenüberzustellen. So sollen sich mögliche Leistungseinbrüche oder Bandbreitenengpässe rechtzeitig erkennen lassen. Ebenfalls neu sind "Volume Summary Reports", über die Daten aus unterschiedlichen Netzsegmenten gesammelt und aufbereitet werden. Dabei können Administratoren die Informationen bestimmter Segmente zu Gruppen zusammenfassen und kontrollieren.

Webcast 2.1 ist für Windows NT und Unix erhältlich. Der Preis beträgt rund 2500 Dollar.