Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.2000 - 

Markt für Integrations-Tools in Bewegung

Webmethods und Vignette melden milliardenschwere Übernahmen

MÜNCHEN (CW) - Übernahmen sorgen derzeit für Unruhe auf dem lukrativen Markt für Integrationssoftware. So will der auf die Anbindung von Web-Handelsplätzen spezialisierte Hersteller Webmethods für 1,3 Milliarden Dollar in Aktien den Anbieter von Tools für Enterprise Application Integration (EAI) Active Software kaufen. Webmethods Rivale Ondisplay wird für 1,28 Milliarden Dollar in Aktien von der Firma Vignette geschluckt.

Immer mehr Unternehmen erweitern ihre Geschäftsbeziehungen über das Web. Damit wachsen die Herausforderungen bei der Anwendungsintegration. Analysten und Hersteller erwarten deshalb, dass Kunden sich auf die Suche nach vermeintlich pflegeleichten Lösungen machen werden, die sowohl das interne Thema EAI als auch die externe B-to-B-Anbindung abdecken.

Bisher nur Teillösungen erhältlichMomentan werden jedoch nur Teillösungen angeboten. Daher gewinnt die Übernahme des kalifornischen EAI-Spezialisten Active Software durch Webmethods aus Fairfax, Virginia, besondere Bedeutung. Letzterer hat sich mittlerweile mit seiner Suite "B2B" als Anbieter von Integrationssoftware für die wachsende Zahl von Web-Handelsplätzen etwa von Dell, Dun & Bradstreet oder I2 Technologies etabliert. Dabei setzt das Unternehmen als Kerntechnologie auf die Extensible Markup Language (XML) für die inhaltliche Beschreibung der Datenstrukturen von Dokumenten (zum Beispiel zur Abgabe von Bestellungen), die im Web zwischen Geschäftspartnern ausgetauscht werden.

Für die vielfältigen Probleme, die auf Kunden bei der Anbindung ihrer Unternehmensanwendungen zukommen, hatte Webmethods jedoch bisher nur eine kleine Auswahl so genannter "Integration Module" anzubieten. Hier soll nun Active Software aushelfen, das sich mit seiner Produktsuite "Active Works" im EAI-Markt etabliert hat. Diese enthält Adapter für die Anbindung von Datenbanken, Standardsoftware, Mainframe-Anwendungen sowie für eine Reihe von Programmiersprachen (siehe CW 2/00, Seite 16). Webmethods sieht sich daher mit dem Deal als erster Hersteller, der eine umfassende Lösung für interne und externe Anwendungsintegration bieten kann. Die Übernahme soll per Aktientausch erfolgen, wobei die Active-Aktionäre 0,527 Webmethods-Anteile pro eigenen Anteil erhalten.

Eine mit Webmethods vergleichbare Web-Strategie verfolgt auch das kalifornische Unternehmen Ondisplay, San Remo, mit seinem Produkt "Centerstage". Welche Bedeutung XML offenbar derzeit für die Branche hat, zeigte sich nun an dem hohen Kaufpreis, den der texanische Hersteller Vignette, Austin, bereit ist, für dieses Unternehmen zu zahlen. Der Hersteller von Software für den elektronischen Handel und das Verwalten von Web-Content hofft mit XML, seinen Kunden mehr Möglichkeiten für den Datenaustausch im B-to-B- und B-to-C-Geschäft zu eröffnen. Vignette hatte erst kürzlich seine Entwicklungsplattform "V/5 eBusiness" vorgestellt, die für die Aufbereitung sowie die Verteilung von Content auf unterschiedliche Ausgabegeräte konzipiert ist.

Nicht zuletzt versucht Vignette, durch den Deal mit seinem ärgsten Konkurrenten Broadvision Schritt zu halten. Dieser hatte im Januar mit Interleaf einen XML-Spezialisten für das elektronische Publizieren gekauft.