Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.12.2000 - 

Gerüchte um Gebühren bei Yahoo

Website-Anmeldungen sind in den USA nicht kostenlos

MÜNCHEN (CW) - Yahoo will Medienberichten zufolge in den USA Gebühren für die Aufnahme von Firmeneinträgen einführen. Bei MSN, Altavista und Excite ist die Anmeldung kommerzieller Websites bereits gebührenpflichtig.

Bisher waren Einträge von US-Websites bei Yahoo kostenlos - nur Unternehmen, die innerhalb von einer Woche in der Suchmaschine gelistet sein wollten, mussten für den Service "Business Express" 199 Dollar zahlen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, will Yahoo in den USA künftig alle kommerziellen Online-Anbieter zur Kasse bitten - dafür werde der Antragsteller aber auch binnen einer Woche in den Katalog aufgenommen. Die Einträge von Privatpersonen sollen gebührenfrei bleiben.

Konkurrenten wie At Home (Excite) und Altavista berechnen in den USA schon seit geraumer Zeit Gebühren für Einträge in das Verzeichnis "Looksmart" - egal, ob es sich um kommerzielle Anbieter oder Privatpersonen handelt. Nur Non-Profit-Organisationen und Behörden sind von Gebühren befreit. Die normale Anmeldung bei Excite und Altavista kostet 79 Dollar, kann allerdings acht Wochen dauern. Für eine Prüfung innerhalb von 48 Stunden zahlt man 199 Dollar. MSN.com bietet nur einen 48-Stunden-Service zu 199 Dollar an. Für den bislang ausschließlich werbefinanzierten Suchdienst von Yahoo würde die kostenpflichtige Anmeldung eine neue Einnahmequelle erschließen. Yahoo Deutschland hat die Medienberichte bislang zwar weder bestätigt noch dementiert - eine Sprecherin hält die Einführung von Gebühren jedoch durchaus für denkbar.

In Deutschland sind kostenpflichtige Site-Anmeldungen allerdings nicht zu befürchten, da Gebühren dieser Art hierzulande nicht üblich sind. So nehmen auch MSN Deutschland, Altavista.de sowie Excite und Lycos Deutschland für die Anmeldung einer Homepage ebenfalls kein Geld.