Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.2000 - 

"German Hot 100" startet als Netzwerk der Gründerszene

Website stellt Investoren erfolgreicher Startups vor

KÖLN (CW) - Die erste umfassende Übersicht zu besonders erfolgversprechenden deutschen Gründerunternehmen ist unter www. germanhot100.de. ab sofort im Internet abrufbar. Nach US-amerikanischem Vorbild hilft der Service Investoren dabei, Markttrends zu beurteilen und damit eigene Investments abzusichern.

Der Service "German Hot 100", gegründet und betrieben vom Kölner msc Multimedia Suport Center, will junge Unternehmen mit Investoren zusammenbringen. Gerade in der Aufbauphase sind Firmen nach Beobachtung des msc auf eine unabhängige Bewertung angewiesen. Zudem wollen potenzielle Kunden Genaueres über sie erfahren, und Investoren halten nach lukrativen Chancen Ausschau. Angelehnt an Vorbilder in den USA schließt German Hot 100 daher eine Lücke im Web-Angebot.

"Digitaler Scout" hilft InvestorenEine wichtige Zielgruppe für das msc sind Investoren - von privaten "Business Angels" bis hin zu weltweit operierenden Venture-Capital-Firmen und Investment-Banken. Für diese Gruppe übernimmt der Service die Funktion eines "digitalen Scouts". Die kontinuierliche Recherche hilft, Markttrends zu beurteilen und eigene Investitionen abzusichern. Venture-Capital-Gesellschaften in den USA sichten laut msc pro Jahr bis zu 10000 Geschäftspläne hoffnungsvoller Gründer.

Bevor ein Gründerunternehmen in die Liste aufgenommen wird, muss es vier Kriterien erfüllen: Innovation, Technologie sowie Internationalität, das heißt die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte oder Dienste im internationalen Vergleich. Hinzu kommt die Kategorie der Skalierbarkeit, also des Potenzials für den weiteren Ausbau des Unternehmens. Beobachtet werden die Firmen in der Zeit nach der Gründung und vor dem Börsengang. In dieser Phase entscheidet sich nach Erfahrung von msc häufig, ob sich eine Idee zu einem dauerhaften Unternehmenserfolg entwickelt. Ist ein Betrieb erst einmal an der Börse, hat es eine bestimmte kritische Größe erreicht und kann selbst für seine Publizität sorgen.

Das Web-Angebot ist in vier Bereiche unterteilt. Die Rubrik "Firmen" enthält Kurzporträts attraktiver Startup-Unternehmen. Unter "Produkte" finden sich Analysen der angebotenen Produkte und Dienstleistungen mit Bewertungen im internationalen Vergleich. Geplant ist, hier auch Kunden die Möglichkeit zu geben, über ihre Erfahrungen zu berichten. Unter "Köpfe" werden die Führungskräfte der Jungunternehmen vorgestellt. Hier soll ein Netzwerk der deutschen Gründerszene entstehen. Schließlich gibt es "News" mit aktuellen Marktzahlen und Entwicklungstrends.

Während der Index und die News kostenlos angeboten werden, ist die Einsicht in die Firmenanalyse nur gegen eine Gebühr von knapp 20 Mark monatlich möglich. German Hot 100 versteht sich nicht als Online-Zeitung, sondern als Analyse- und Marktbeobachtungs-Tool - der Preis für die Nutzung der Websites ist daher auch eine Prüfung der Ernsthaftigkeit des Interesses der User.

Das msc fördert Multimedia-Unternehmen. Es prüft Ideen, coacht Existenzgründer, berät bei der Entwicklung von Geschäftsplänen und bringt Gründer mit Investoren sowie Partnern für Venture Capital zusammen. Auskünfte sind erhältlich bei Sigrid Krebs unter der Telefonnummer 0221/20405-44, per E-Mail sk@msc-cologne.de. sowie im Internet unter www.msc-cologne.de.