Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.2015 - 

Suchmaschinen-Optimierung für Selbstständige

Website – Tipps für den Linkaufbau

Renate Oettinger ist Diplom-Kauffrau Dr. rer. pol. und arbeitet als freiberufliche Autorin, Lektorin und Textchefin in München. Ihre Fachbereiche sind Wirtschaft, Recht und IT.

Zu ihren Kunden zählen neben den IDG-Redaktionen CIO, Computerwoche, TecChannel und ChannelPartner auch Siemens, Daimler und HypoVereinsbank sowie die Verlage Campus, Springer und Wolters Kluwer.
Damit Google & Co bei Suchabfragen eine Webseite weit vorne anzeigen, ist ein Optimieren der Site für Suchmaschinen nötig. Parallel dazu sollte jedoch ein Linkaufbau erfolgen. Denn nur wenn diese beiden Maßnahmen Hand in Hand gehen, sind die Ergebnisse top, sagt Bernhard Kuntz.

Wenn Personen beruflich oder privat heute einen Unterstützer suchen, dann setzen sie sich meist an den PC und geben bei Google & Co passende Suchbegriffe. Zum Beispiel: "Steuerberater Darmstadt" oder "Patentrecht Anwalt". Und anhand der angezeigten Treffer verschaffen sie sich einen Überblick: Wer könnte ein geeigneter Unterstützer sein?

Die Website ist die Visitenkarte des Anbieters - ob Freiberufler oder Unternehmen.
Die Website ist die Visitenkarte des Anbieters - ob Freiberufler oder Unternehmen.
Foto: DragonImages - Fotolia.com

Deshalb sollten Selbstständige und Gewerbetreibende durch eine sogenannte Onpage-Optimierung - also durch ein Optimieren (der Quelltexte) ihrer Webseite selbst - dafür sorgen, dass ihre Webseite bei Suchabfragen von den Suchmaschinen weit vorne angezeigt wird. Dieses Ziel lässt sich bei stark umkämpften Suchbegriffen wie "Projektmanagement" oder "Verkaufstraining" und stark umkämpften Suchwortkombinationen wie "Steuerberater Frankfurt" oder "Coaching Ausbildung" durch ein suchma-schinen-technisches Optimieren der Webseiten allein aber nicht erreichen. Denn Google & Co ranken Webseiten auch umso höher, je mehr Links auf sie verweisen. Denn die Suchmaschinen unterstellen: Eine Webseite ist umso bedeutsamer

  • je mehr andere Webseiten auf sie verweisen und

  • je bedeutsamer die verweisenden Webseiten selbst sind.

Deshalb ist es zum Erzielen von Top-Positionen bei Suchabfragen wichtig, parallel zur Onpage-Optimierung eine sogenannte Offpage-Optimierung durchzuführen, die auf ein Erhöhen der Zahl der auf die Webseite verweisenden Links abzielt. Hierfür gibt es viele Wege. Einige seien hier vorgestellt.

Weg 1: Linkpartnerschaften eingehen.

Vorgehen:

Hierbei vereinbaren befreundete Unternehmen, dass sie auf ihren Webseiten wechselseitig (zum Bei-spiel in einer Rubrik mit dem Namen "Partner") mit einem Kurztext, der einen entsprechenden Link enthält, auf die Webseite des jeweils anderen Unternehmens hinweisen. Diese Verweise beziehungs-weise Links sind umso stärker, je höher die verweisende Seite selbst von Google & Co gerankt wird. Deshalb sind Linkpartnerschaften mit Unternehmen besonders wertvoll, deren Webseite beispielswei-se einen höheren Page-Rank als die eigene Seite hat.

Weg 2: Die (Web-)Adresse in Online-Branchenverzeichnisse eintragen.

Vorgehen:

Wenn Sie bei Google in die Suchmaske die Suchwortkombination "Branchenverzeichnis kostenlos" eingeben, werden viele Online-Branchenverzeichnisse angezeigt, in die Sie kostenfrei Ihren (Firmen-)Namen, Ihre (Firmen-)Adresse sowie Ihre Webadresse eintragen können. Und schon wieder haben Sie einen Link auf Ihre Webseite produziert.

Zuweilen erreichen Selbstständige und Gewerbetreibende bei wenig umkämpften Suchbegriff-Kombinationen wie "Gartenbau Darmstadt" oder "Finanzberatung Reutlingen" durch oben genannte Maßnahmen schon, dass ihre Webseite vor den Webseiten deutlich größerer Mitbewerber angezeigt wird - zumindest, wenn im Quelltext ihrer Webseite ebenfalls die relevanten Begriffe stehen. Das gilt aber meist nur für lokal oder regional tätige Unternehmen, deren Zahl von unmittelbaren Mitbewerbern überschaubar ist und deren Mitbewerber noch wenig Aktivitäten entfalten, um ihre Webseite zu puschen.

Anders sieht es bei Unternehmen aus,

  • die bundesweit aktiv sind und viele Mitbewerber haben und

  • deren Mitbewerber ebenfalls erkannt haben, welche Bedeutung heute die Webseite für den Marke-tingerfolg hat und diese schon einigermaßen optimiert haben.

Bei ihnen führt der Aufbau der oben erwähnten Links in der Regel nur dazu, dass ihre Webseite zum Beispiel statt auf Seite 30 auf Seite 10 angezeigt wird. Das ist zwar ein wichtiger Zwischenschritt, doch allein nicht zielführend. Denn die meisten potenziellen Kunden schauen sich nach Suchabfragen in Google & Co nur die auf den ersten ein, zwei Seiten angezeigten Treffer an. Also sollten diese Selbstständigen zudem zum Beispiel eine gewisse (Online-)PR betreiben, damit

  • noch mehr Links auf ihre Webseite entstehen und

  • Google ihre Seite noch höher rankt und somit weiter vorne anzeigt (zum Beispiel statt auf der Treffer-seite 5 auf der Trefferseite 1 oder 2).

Newsletter 'Business-Tipps' bestellen!

Inhalt dieses Artikels