Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.11.2002 - 

IBM bringt Applikations-Server erst im Dezember

Websphere mit Workflow

MÜNCHEN (CW) - Die Version 5.0 von IBMs "Websphere Application Server" wird eine Workflow-Engine enthalten. Mit ihr sollen Firmen aus Web-Services und Java-Komponenten Geschäftsprozesse definieren können.

Die Workflow-Funktionen dienen dazu, J2EE- sowie Web-Service-basierende Applikationen zu entwickeln. Sie greifen daher auf Komponenten der Entwicklungsumgebung "Websphere Studio" zurück. Mit dem System lassen sich beispielsweise Abläufe definieren, die unterschiedliche IT-Systeme einbeziehen. Zu den Besonderheiten zählt das "Compensation Patterning", mit dem sich Transaktionen rückgängig machen lassen (Rollback). Der Entwickler kann beispielsweise so festlegen, dass bei einem abgebrochenen Kaufvorgang nicht nur der Auftrag gelöscht, sondern die für den Kunden reservierten Waren auch wieder als Lagerbestand eingetragen werden. Zu diesem Zweck wird das Workflow-Modul mit dem Transaktionsmonitor des Websphere-Servers verknüpft. Darüber hinaus können Firmen Arbeitsabläufe konfigurieren, die Benutzereingriffe vorsehen, etwa die manuelle Freigabe von umfangreichen Warenbestellungen.

Das Workflow-Tool wird nicht auf der von IBM und Microsoft spezifizierten "Business Process Execution Language for Web Services" (BPEL4WS) basieren, sondern auf der IBM-eigenen "Web Services Flow Language". Durch einen Service Pack seien Anwender jedoch später in der Lage, ihre Installation mit BPEL4WS auszustatten.

Nach Angaben von IBM ist das nun vorgestellte Workflow-System nicht dazu geschaffen, Business-Applikationen miteinander zu verbinden. Hier sei weiterhin das optionale Produkt "Websphere MQ Workflow" erforderlich. Doch auch diese Software will der Hersteller im nächsten Jahr im Bundle mit der Server-Plattform ausliefern.

Nach Angaben von IBM wird die Version 5.0 des Applikations-Servers im Dezember auf den Markt kommen. Ursprünglich war das Produkt für September angekündigt. Man habe jedoch die Prioritäten zugunsten eines neuen Entwicklungswerkzeugs (Websphere Studio) geändert. (fn)