Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.1995

Wechsel in der Chefetage nach der Messe 3Com praesentiert auf der CeBIT eigene Loesungen fuer das ISDN

MUENCHEN (CW) - Die 3Com GmbH bekommt einen neuen Geschaeftsfuehrer. Franz Fichtner, bislang Deutschlandchef, verlaesst die Muenchner Dependance und wird Europaboss. Als Nachfolger wurde Albert Mueller berufen, der bislang Controlling-Funktionen bei 3Com wahrnahm. Zur CeBIT praesentieren die Netzwerker noch unter der Regie Fichtners einige neue ISDN-Loesungen.

Im Januar dieses Jahres hat die Internetworking-Company den amerikanischen ISDN-Hersteller Access Works Communications uebernommen und ist somit in den Markt fuer die digitale Telekommunikation eingestiegen. Auf der CeBIT sind die ersten ISDN-Loesungen als Resultat dieser Akquisition zu sehen - 3Com hat sich bemueht, die neue Familie in die High-Performance-Scalable- Networking-(HPSN)Strategie zu integrieren. Die Erweiterung der Produktpalette um ISDN-Funktionen soll dem Internetworking- Unternehmen den Markt fuer remote Anwendungen erschliessen.

Im einzelnen besteht die Produktreihe aus einem ISDN-Adapter fuer PCs sowie jeweils einer Einschubkarte fuer die Ethernet- und Token- Ring-Accessbuilder. Die beiden Module unterstuetzen jeweils vier Ports fuer BRI-Kanaele, waehrend der aktive ISDN-Adapter ueber Funktionen wie Bandwidth on demand, Kanalbuendelung und Kompressionsverfahren verfuegt. Neu im Hause 3Com ist der "Netbuilder II WAN Extender" mit zwei ISDN-PRI-Kanaelen fuer die flexible Zuweisung von Bandbreite.

Erstmals ist 3Com auf der CeBIT mit ATM-Loesungen vertreten. Das Unternehmen beteiligte sich an der Realisierung des CeBIT-Netzes "Newsnet", das als Anwendung fuer ATM- und weitere Netzapplikationen dienen soll. Es ist mit der ATM-World in der Halle 11 verbunden. Dort werden von 3Com dem Publikum beispielsweise der Ethernet-Workgroup-Switch "Linkswitch 2700" und der Backbone-Switch "Cellplex 7000" vorgefuehrt, ausserdem demonstriert 3Com die LAN-Emulation im ATM-Netz. Linkswitch verfuegt ueber zwoelf Ethernet-Ports und einen ATM-Ausgang fuer den Backbone- beziehungsweise Server-Anschluss, ist aber auch als reiner Ethernet-Switch einsetzbar.

Das modulare ATM-Switch-System Cellplex 7000 integriert bis zu 16 ATM-Ports, die OC-3-Uebertragungen mit 155 Mbit/s oder DC-3- Transfer mit 45-Mbit/s-Raten unterstuetzen. Die Cellplex-Serie beinhaltet ausserdem die Version "7200" mit vier oder acht ATM- Ports und bis zu 48 Ethernet-Anschluessen. Das Geraet eignet sich nach Angaben des Herstellers auch zum Aufbau virtueller LANs.

Der Internetworking-Spezialist hat sich ausserdem der SNA-Welt von IBM angenommen. Mit "Netbuilder Remote Office" verspricht 3Com SNA-Anwendern eine Optimierung des Datenverkehrs und eine Kostenreduktion bei der WAN-Uebertragung. Die Kernelemente dieser Boundary-Routing-Software sind "Smart Filters" zur Reduzierung des Broadcast-Aufkommens, "Payload Compression", das die Bandbreite vergroessern soll, "Automatic Priorization" zur bevorzugten Behandlung des SNA-Verkehrs im Netzwerk sowie "Local Termination", mit der Netzausfaelle vermieden werden sollen. Das Geraet wurde um Funktionen fuer den APPN-Verkehr und fuer DLSw erweitert.

Abgerundet wird das 3Com-Messeangebot durch eine Switching- Produktreihe fuer Token-Ring-Netze sowie die Switching-Loesungen fuer Ethernet-Installationen und auch erste Adapter und Hubs fuer das High-speed-Protokoll 100Base-T. Zu sehen sind die Produkte am Stand C68 in der Halle 12.