Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.1982 - 

Ball Computer Division:

Wechselplatte mit "streaming tape"

HANNOVER (pi) - Die Ball Computer Division präsentierte ein Magnetplatten-Subsystem mit "streaming tape".

Der Controller mit seinen beiden Mikroprozessoren steuert und überwacht simultan die Schnittstelle zwischen CPU, Platte und Magnetband (streaming tape). An den 1-Platinen-Controller können maximal vier Plattenlaufwerke und acht Magnetbänder angeschlossen werden.

Bei dem neuen Magnetplattenlaufwerk SM 160 handelt es sich um eine Wechselplatte, die auf der Platte BD 160 basiert. Neu aber ist, daß im Gehäuse ein Magnetband untergebracht ist. Bei diesem Band, das kontinuierlich läuft, werden Start-Stop elektronisch aufgebracht, im Gegensatz zu den konventionellen Bändern, bei denen das Band im Start-Stop-Betrieb mechanisch angehalten wird. Die Geschwindigkeit beim "streaming tape" beträgt 100 Zoll pro Sekunde. Die Aufzeichnungsdichte ist 1600 Bit pro Zoll (optional 3200). Die Datensicherung der gesamten Magnetplatte - also 160 MB - dauert weniger als 30 Minuten.

Die SM 160 ist softwarekompatibel zu den Data General Nova- und Eclipse-Systemen. Für die Digital Equipment PDP 11- und Texas Instruments-Systeme ist dies in Vorbereitung.

Informationen: Ball GmbH, Ludwigstraße 18, 6050 Offenbach/ Main, Telefon: 06 11 - 81 70 41.