Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.1999 - 

Wann kommt das neue Flaggschiff?

Weiter Rätselraten um Novells 64-Bit-Netware-Nachfolger

PROVO (IDG) - Schon bald könnten Novells Pläne für ein 64-Bit-Netz-Betriebssystem konkretere Formen annehmen. Ob das neue Produkt dann noch unter dem "Netware"-Namen laufen soll, ist jedoch unklar.

Schon seit einiger Zeit trägt sich die amerikanische Networking-Company mit Plänen für ein 64-Bit-Netz-Betriebssystem. Unter dem Codenamen "Modesto" arbeitet der Hersteller seit fast zwei Jahren an solch einer Lösung für Intels ehedem als "Merced" angekündigten Hochleistungsprozessor. Das Erscheinen dieses - mittlerweile in Itanium umgetauften - Chips ist für Mitte 2000 geplant.

Nach Angaben von Phil Karren, Product-Line-Manager für Netware bei Novell, wurde die Modesto-Software von Grund auf neu entwickelt, um die parallelen Möglichkeiten des neuen Prozessorstars voll auszuschöpfen. Im Gegensatz zu anderen Herstellern von Netz-Betriebssystemen, die gleich komplette Lösungen auf die 64-Bit-Version portieren, testet Novell zunächst ein auf den Kernel reduziertes Netz-Betriebssystem mit nur einem einzigen Dienst. Der Anbieter peilt damit eine stärker modulare Software an, die sich schneller entwickeln und in kleinen Schritten erweitern läßt.

Vor allem größere Unternehmen würden von einem solchen Hochleistungs-Betriebssystem profitieren. Noch ist jedoch unklar, wann Novells neues Flaggschiff erscheinen soll. Der Hersteller beteuert, daß die neue Software abwärtskompatibel zu älteren Netware-Versionen sein wird. Ob sie auch diesen Namen weiterführen wird, ist unbekannt. Nach eigenen Aussagen konzentriert sich der Hersteller zunächst auf die Entwicklung einer 64-Bit-Version seines "Internet Caching System", das noch vor dem neuen Netz-Betriebssystem erscheinen soll.