Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.1993

Weiteres Umsatzplus im laufenden Geschaeftsjahr Die Telekom etabliert Infotel als Joint-venture mit GUS-Partnern

BONN (CW/vwd) - Die Deutsche Bundespost Telekom wird, wie am Rande einer Aufsichtsratssitzung bekannt wurde, auch im laufenden Geschaeftsjahr ein Umsatzplus verzeichnen koennen. Gleichzeitig weitet der Bonner Carrier mit der Gruendung eines weiteren Joint- ventures sein Engagement in den Staaten der ehemaligen Sowjetunion aus.

Wie das "Handelsblatt" berichtet, erwartet die Telekom fuer 1993 einen Umsatz von 58,6 Milliarden Mark und wuerde damit im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 8,5 Prozent erzielen. Mit 7,4 Milliarden Mark duerfte hingegen der voraussichtliche Gewinn nahezu konstant ausfallen; allerdings sei, wie in Telekom-Kreisen betont wurde, kein Finanzausgleich fuer die Schwesterunternehmen Postbank und Postdienst mehr moeglich. Begruendet wird dies mit erneut notwendigen Sonderabschreibungen, den Ablieferungen an die Bundeskasse in Hoehe von 5,5 Milliarden Mark und sonstigen ausserordentlichen Aufwendungen. Schon im vergangenen Geschaeftsjahr war der Finanzausgleich an die beiden anderen chronisch defizitaeren Posttoechter auf 1,5 Milliarden Mark halbiert worden.

Unabhaengig von der Suche nach einem internationalen Partner weiten die Bonner mit dem Joint-venture-Unternehmen "Infotel" ihr Engagement in den GUS-Staaten aus. Infotel soll gemeinsam mit russischen Partnerfirmen TK-Dienstleistungen im Bereich der paketvermittelten Datenkommunikation anbieten.

Das Unternehmen ist, wie die Telekom weiter mitteilte, eine gemeinsame Tochter mit der Moskauer Staedtischen Telefonge- sellschaft MGTS sowie den beiden russischen Partnern Internationales Zentrum fuer Informatik und Elektronik (Inter-EWM) und Verwaltung fuer Informationsquellen (UTR), beide Moskau. Jeder der vier Joint-venture-Partner haelt an der Aktiengesellschaft russischen Rechts einen Anteil von 25 Prozent, das Stammkapital betraegt umgerechnet rund 10,5 Millionen Mark.