Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.2015 - 

Wolkige Aussichten

Welche Veränderungen Cloud-Computing für den Channel bereit hält

Partner Development DACH, Senior Systems Engineer, Juniper Networks
Cloud Computing hat die Art und Weise wie der Channel traditionell Technologie für Endkonsumenten entwickelt und anbietet, beeinträchtigt - doch es liefert auch neue Geschäftschancen für Systemhäuser.

Heutzutage ist Cloud-Computing fest in den meisten Firmen verankert. So werden laut Gartner die größten IT-Ausgaben im Jahr 2016 für Cloud-Computing getätigt. Das anhaltende Wachstum der Public-, Private- und Hybrid-Cloud führt zu neuen Service-Plattformen sowie höherer Agilität und Skalierbarkeit. Cloud-Computing hat die IT-Landschaft von Unternehmen neu gestaltet und sich von einer Maßnahme zur Kosteneinsparung zu einer wichtigen Quelle für Geschäftsdynamik entwickelt.

Die Cloud hat die Art und Weise wie der Channel traditionell Technologie für Endkonsumenten entwickelt und anbietet, beeinträchtigt und Service-Provider und System-Integratoren vor neue Herausforderungen gestellt. Vor allem Virtualisierung hat eine neue Form an Flexibilität geschaffen und ermöglicht signifikant kürzere Zeiten bis zur Marktreife als in der Vergangenheit. Industrieriesen wie Amazon Web Services und Microsoft Azure haben den Wettbewerb und Industrieinnovationen vorangetrieben.

Geschlossene und komplizierte Legacy-Infrastrukturen können nicht länger mit dem dynamischen Cloud-Umfeld mithalten, Sicherheitslösungen werden neu entwickelt und Infrastrukturen als Service (IaaS) führen zu neuen Geschäftsfeldern für integrierte Dienste.

Karl-Heinz Lutz, Partner Development DACh und Senior Systems Engineer bei der Juniper Networks GmbH: "Vertriebspartner bieten nicht nur wertvolle Dienste wie technischen Support an, sie besitzen auch die Fertigkeiten und Kapazitäten, Service-Provider und System-Integrationen zu unterstützen"
Karl-Heinz Lutz, Partner Development DACh und Senior Systems Engineer bei der Juniper Networks GmbH: "Vertriebspartner bieten nicht nur wertvolle Dienste wie technischen Support an, sie besitzen auch die Fertigkeiten und Kapazitäten, Service-Provider und System-Integrationen zu unterstützen"
Foto: Juniper Networks

Wie bei den meisten industriellen Veränderungen gibt es auch hier Vor- und Nachteile. Um alle positiven Effekte dieser Verschiebungen nutzen zu können, muss die Partner-Community ihre Rolle innerhalb des Channels überdenken und Unternehmen bei der Maximierung des betriebswirtschaftlichen Nutzens der Cloud unterstützen.

Mehr als Managed Services

In der Vergangenheit konzentrierten sich Service-Provider auf Managed Services und die dazugehörige, manchmal klobige, physikalische Hardware. Es war nicht unüblich, dass es zwei Jahre dauerte, bis die Hardware auf den Markt kam, da sie für einen langlebigen Einsatz geplant war. Das Aufkommen von Software Defined Networking (SDN) und virtuellen Diensten ermöglicht Unternehmen nun ein Produkt innerhalb weniger Wochen (oder sogar Tagen) auf den Markt zu bringen.

Dienste werden flexibel entwickelt, sodass Service Provider gefordert sind, diese nicht nur mit erhöhter Geschwindigkeit sondern auch mit mehr Agilität bereitzustellen. Hier sind Cloud-basierte Liefermodelle sehr sinnvoll. Mit diesen können Service-Provider ihren Kunden eine breite Palette an Diensten anbieten. Für einen größeren Effekt müssen sie zusätzlich über die richtige Netzwerkarchitektur nachdenken, die sowohl skalierbar als auch in der Lage sein sollte, intelligent neue Inhalte und Dienste zur Verfügung zu stellen.

Aber auch Systemintegratoren sehen sich mit neuen Geschäftsprozessen konfrontiert. Bis jetzt haben sie sich vor allem auf Managed-Services konzentriert. Aber mit dem raschen Aufkommen von Virtualisierung können sie nun Hybrid-Cloud-Lösungen und mehrmandantenfähige Datenzentren mit ausgewählten Diensten und höherer Integration zur Verfügung stellen. Diese Umstellung hat Systemintegratoren veranlasst, ihre Angebote und ihre Rolle im Markt zu überdenken.

Chancen für Service Provider

Traditionell setzen Vertriebspartner auf Anbieterinnovationen, neue Technologien und Nachfragegenerierung. In Wirklichkeit können sie jedoch Service-Provider und System-Integratoren helfen, die anstehenden Herausforderungen bezüglich Geschwindigkeit, Agilität, Dynamik und Integration zu meistern. Nicht nur bieten Vertriebspartner wertvolle Dienste wie technischen Support an, sie besitzen auch die Fertigkeiten und Kapazitäten, um Service-Provider und System-Integrationen zu unterstützen, selbst schnell zu agieren und ein Portfolio an spezialisierten Produkten in der Cloud zur Verfügung zu stellen.

Industrielle Veränderungen wie das virtuelle Model und steigende IT-Ausgaben bieten große Chancen für alle Marktteilnehmer. Die digitale Welt verändert Unternehmenstechnologien und den Channel. Mit steigenden Investitionen, können Systemintegratoren, Service Provider und Vertriebspartner Cloud-Computing nutzen, um Kundenbedürfnisse zu befriedigen und skalierbare Dienste zeitnah und passend auf den Markt zu bringen. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!