Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1993

Wenig Anzeichen von Offenheit IBM kuendigt Werkzeuge fuer Information Warehouse an

13.08.1993

SOMERS/NEW YORK (IDG) - Zwei Jahre nach der Ankuendigung von Information Warehouse versucht Big Blue, dem Konzept fuer unternehmensweite Datengewinnung mit ersten Werkzeugen Leben einzuhauchen.

Entgegen den urspruenglichen Versprechungen kann bei diesen Tools von Offenheit jedoch kaum die Rede sein.

"Wenigstens hat IBM inzwischen begriffen, dass die Anwender auch Daten im Netz brauchen", versucht John Mann, Analyst der Bostoner Yankee Group, der Ankuendigung einen positiven Aspekt abzugewinnen. Fuer den Einsatz in heterogenen Umgebungen seien jedoch weder der "Locator", ein Werkzeug zum netzweiten Auffinden von Informationen, noch die Software zum Kopieren von Mainframe-Daten in LAN-Umgebungen geeignet. Beide arbeiten derzeit nur mit IBM- Datenbanksystemen, obwohl Information Warehouse darueber hinaus saemtliche SQL-Datenbanksysteme unterstuetzen soll.

Nach IBM-Angaben soll der Kopier-Manager spaeter moeglicherweise auch mit Datenbanksystemen anderer Hersteller zusammenarbeiten koennen. Einen Zeitplan gebe es dafuer jedoch nicht. Der unter OS/2 laufende Locator, der derzeit Informationen nur in IBMs DB2- Datenbanken findet, soll fuer die Kooperation mit der Aussenwelt eine Schnittstelle zu "gebraeuchlichen Analyse-Tools" erhalten.