Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.2001 - 

ZAW-Auswertung von Personalanzeigen

Weniger freie Stellen in Agenturen

10.08.2001
MÜNCHEN (CW) - Als "Rückkehr zur Normalität" bezeichnet Volker Nickel vom Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) den Abwärtstrend am Arbeitsmarkt der Agenturen. Im ersten Halbjahr 2001 verringerten sich deren Stellenangebote um 40 Prozent.

Auch an der Kommunikationsbranche zog die Konjunkturflaute des ersten Halbjahres 2001 nicht spurlos vorbei. Nach einer Veröffentlichung des ZAW standen Arbeitssuchenden in Werbeagenturen, Medienunternehmen und werbenden Firmen in den ersten sechs Monaten knapp 3000 freie Stellen weniger zur Verfügung als im Vorjahreszeitraum. Besonders die Sparte der Grafiker und Mediendesigner bekamen den rauen Wind zu spüren. Hier sanken die Offerten von 1484 im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres auf 814 freie Arbeitsplätze. Ähnlich verhalten verlief die Suche der Agenturen nach Mediaexperten. Schrieben die Unternehmen im ersten Halbjahr 2000 noch 1107 offene Stellen aus, waren es im vergleichbaren Zeitraum dieses Jahres nur noch 714. Lediglich die Bereiche Marketing und Werbung hielten knapp ihre Vorjahresmarke. Hier ging die Zahl der Offerten um nur sieben Prozent zurück.