Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.2003 - 

Studentenzahlen in technischen Fächern rückläufig

Weniger Informatiknachwuchs

MÜNCHEN (CW) - Immer weniger Studienanfänger entscheiden sich für ein technisches Fach. Mit 26600 Maschinenbau-Neulingen haben sich im Studienjahr 2002 2,3 Prozent weniger Erstsemester eingeschrieben als 2001.

Für Elektrotechnik begeisterten sich 7,4 Prozent weniger Studienanfänger. Das Fach Informatik verzeichnete binnen Jahresfrist sogar einen Rückgang von mehr als 17 Prozent. Der Höhenflug dieser Fächer aus den Boom-Zeiten der New Economy ist also gestoppt.

Derzeit zählt das Statistische Bundesamt 30024 frisch eingeschriebene Informatikstudenten. Im Jahr 2000 entschieden sich noch rund 38000 für das Fach. Dennoch brauchen sich Unternehmen, die qualifizierte Fachkräfte suchen, keine Nachwuchssorgen zu machen, denn die hohen Anfängerzahlen der Vergangenheit schlagen sich künftig in höheren Absolventenzahlen in den drei Studiengängen nieder. Laut Prognose wird die Zahl derer, die einen neuen Hochschulabschluss in Informatik, Elektrotechnik oder Maschinenbau vorweisen können, von momentan 25600 bis Mitte des Jahrzehnts auf mehr als 40000 steigen.