Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.2004 - 

Der mobile Arbeitsplatz der Zukunft

Wenn die Brille den Bildschirm ersetzt

BREMEN (CW) - Ob der Rechner in der Gürtelschnalle oder das Display in der Brille - mobile Computertechnologien bringen notwendige Informationen in den Arbeitsprozess, ohne dass die Mitarbeiter einen PC bedienen müssen. Das weltweit größte Projekt zum Thema "Wearable Computing" hat nun in Bremen begonnen. 60 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft aus insgesamt 15 Ländern arbeiten zusammen.

WearIT@work heißt das mit 24 Millionen Euro dotierte EU-Projekt, das das Technologie-Zentrum Informatik (TZI) der Universität Bremen koordiniert. Zusammen mit Unternehmen wie EADS, Hewlett-Packard, Microsoft, SAP, Siemens, Skoda oder Zeiss suchen die Wissenschaftler in den nächsten viereinhalb Jahren nach den besten mobilen Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft. Die Anwendungen sollen sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren und vor allem mobile Tätigkeiten in der Autoproduktion, der Flugzeugwartung, dem Katastropheneinsatz und im Krankenhaus unterstützen. Ziel ist es, den Mitarbeiter mit den notwendigen Informationen zu versorgen, ohne dass dieser einen Computer ständig mit Maus und Tastatur bedienen muss. Unter anderem soll der Computer selbständig den Arbeitszusammenhang erkennen, um die "richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt" anzubieten. Hierfür können in der Kleidung angebrachte Sensoren verwendet werden. Mehr Informationen zum Thema gibt es unter www.wearable-computing.de. (am)