Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


10.04.2008

Wenn Vista und XP auf demselben PC laufen

Wolfgang Sommergut 

Gerade für die Evaluierungsphase ist es häufig nützlich, Vista und seinen Vorgänger parallel auf einem PC zu betreiben. Außerdem kann die Umstellung aller Applikationen auf das neue System einige Zeit beanspruchen, so dass man XP noch beibehalten will. Eine solche Parallelkonfiguration einzurichten ist jedoch nicht ganz unkompliziert.

Wie sich Vista zu einem XP-System hinzufügen lässt

Wenn XP bereits auf einem PC installiert ist und parallel Vista eingerichtet werden soll, dann benötigt das neue Windows eine eigene Partition. Typischerweise belegt aber die XP-Installation die gesamte Festplatte, so dass diese neu aufgeteilt werden muss. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern bringt Vista ein Tool mit, das bestehende Partitionen vergrößern und verkleinern kann. Die Option, eine vorhandene XP-Partition zu stauchen, steht im grafischen Installationsprogramm von Vista allerdings nicht zur Verfügung, vielmehr muss vor dem eigentlichen Einrichten des Systems das Programm "diskpart" bemüht werden. Dieses eignet sich jedoch nur für Partitionen, die entweder kein oder ein NTFS-Dateisystem enthalten.

  1. Nach dem Booten von der DVD alle Schritte im Setup durchgehen bis zur Eingabe des Lizenzschlüssels.

  2. Nach der Anzeige der Lizenzbedingungen den Installationsmodus "Benutzerdefiniert" wählen.

  3. Bei der folgenden Anzeige der Partitionsdaten die Tastenkombination Umschalten + F10 drücken, um die Windows-Kommandozeile zu öffnen.

  4. Den Befehl "diskpart" eingeben.

  5. Mit dem Befehl "list disk" lässt man sich alle Plattenlaufwerke anzeigen.

  6. Mit "select disk 0" wählt man die erste Festplatte, was bei PCs mit einer HD die einzig sinnvolle Option ist.

  7. Der Befehl "list partition" zeigt anschließend die dort verfügbaren Partitionen, mit "select partition [Partitionsnummer]" wählt man die Nummer der vorhandenen XP-Partition aus (in der Regel gibt es nur diese).

  8. Mit dem Befehl "shrink" kann nun die gewählte Partition verkleinert werden. Er erlaubt eine Reihe von Parametern, unter anderem QUERYMAX. Dieser zeigt nur an, um wie viel die Größe reduziert werden kann, verändert die Festplattenkonfiguration aber nicht. Ohne Parameter reduziert shrink die Partition auf die minimale Größe. Über die genaue Verwendung des Befehl informiert die Eingabe von help shrink.

  9. Der Befehl exit beendet diskpart und führt zurück zum Installationsprogramm. Dort betätigt man "aktualisieren", so dass nun neben der bisher schon vorhandenen Partition zusätzlich freier Speicherplatz angezeigt wird. Dort kann man über die Auswahl von "erweitert" Vista installieren.

  10. Nach dem Neustart bietet der Boot-Manager von Windows die Auswahl zwischen XP und Vista.

(ws)