Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.2007

Wer länger arbeitet, schläft weniger

Die Arbeitszeit ist der wichtigste einzelne Faktor, der sich direkt auf den Schlaf auswirkt. Im Alter zwischen 45 und 54 Jahren wird am meisten gearbeitet. Laut Wissenschaftlern der University of Pennsylvania besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Anzahl der Arbeitsstunden und der Schlafmenge. Jene Studienteilnehmer, die weniger als viereinhalb Stunden schliefen, arbeiten wochentags durchschnittlich 93 Minuten und auch am Wochenende 118 Minuten länger. Der zweitwichtigste Faktor war die Zeit, die für das Pendeln aufgewendet wurde, noch vor den sozialen Kontakten und der Freizeit. Die Zeit, die arbeitend verbracht wurde, hatte den größten Einfluss auf die Menge des Schlafes. Jene, die pro Tag elfeinhalb Stunden und mehr schliefen, arbeiteten durchschnittlich 143 Minuten weniger. (hk)