Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.1991

Wer setzt den Standard?

Wer macht den Markt? Natürlich sind das auch im Zukunftsmarkt des Image Processing die entscheidenden Fragen, ohne der Beantwortung eine sinnvolle Systementscheidung nicht zu treffen ist.

Keine Probleme gibt es mehr, was die Standardisierung im Bereich der Scanner betrifft. Hier übernehmen die Anbieter integrierter Systeme, was die Scannerproduzenten vorgeben.

High-Tech-Farbscanner sind ohnehin für die häufigste Anwendung, das Scannen der Eingangspost, überqualifiziert. Denn 200 Punkte per Zoll (dpi) reichten für eine normale Vorgangsbearbeitung völlig aus.

Auch das Thema Komprimierung scheint weitgehend ad acta gelegt zu sein. Hier hat die CCITT über die Fax-Normen auch für das Image Processing ganze Arbeit geleistet.

Spannend wird es in dem Moment, wo das komprimierte Scannerbild über die Workstation zum Hast geht. Der fungiert ja bei derartigen Lösungen als Medium, das die Speicherung verwaltet und die Indizierung der Images vornimmt, das aber auch Vorgangsbearbeitung anbietet. Offene Fragen ergeben sich bei der Editierung und beispielsweise auch bei den systemnahen Zugriffsmethoden. Und da überlassen die Anbieter dann die Routinen gerne dem Marktführer, also auch hier der IBM. Eigene Routinen wären im Markt nicht durchzusetzen.

Daß sich in der Großrechnerei eine Initiative wie die des Firmenverbundes (siehe Seite 47) zusammenfinden wird, die sich für die Standardisierung einer Anwendungschnittstelle für die Mac- und Windows-Welt - allerdings bei einer anders zu definierenden Image-Verarbeitung - einsetzt, ist unwahrscheinlich.

Auch wenn der einstige Image-Processing-Marktführer, was die Installationszahlen und das Know-how anbelangt, nämlich Wang, lange Jahre mit seiner Software auf seinen VS-Maschinen die Standards gesetzt hat, Wangs Chancen, hier Leadership zu behalten, stehen schlecht. IBM hat erstens die Hand auf den schwer angeschlagenen Minihersteller gelegt und zweitens mit der AS/400 ebenfalls eine Installationsbasis, die sich sehen lassen kann. Der Sieger steht fest, und damit der Standard.