Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.1997 - 

Internet-Adressen zum Thema Sicherheit

Wer sich sicher glaubt, ist am meisten gefährdet

In einer Untersuchung von Dan Farmer, dem Mitentwickler des Security Administrator Tool for Analyzing Networks (Satan) erwiesen sich mehr als 60 Prozent aller Internet-Sites als unzureichend geschützt, darunter auch Angebote von Banken, Zeitungen und Regierungsorganisationen. Einige Firmen versagten schon bei elementarsten Sicherheitsvorkehrungen, die den Zugriff auf Server und Daten betreffen. Darüber hinaus setzen die meisten Unix ein, das für seine vielen Sicherheitslöcher bekannt ist.

Aber auch wer Windows NT für Datei-, Druck-, Intranet- und Internet-Dienste verwendet, ist nicht auf der sicheren Seite. Farmers wichtigste Regel lautet: Niemand ist verletzlicher, als wer sich in Sicherheit wähnt. Zwar sind die meisten Gefahrenquellen bekannt, es kommen jedoch täglich neue dazu. Neue Betriebssystem-Versionen stopfen teilweise alte Löcher, reißen aber auch neue auf. Für die NT-Versionen 3.5, 3.51 und 4.0 finden Anwender auf der Windows-NT-Sicherheitsseite (www.somar.com/security.htm) aktuelle Informationen.

Ein Blick in das Handbuch beseitigt weitere Fehlerquellen, denn nur eine Firewall, die richtig eingesetzt wird, bringt den vollen Nutzen. Als Informationsquelle bietet sich außerdem die Adresse www.netsurf.com/nsf/latest.focus. html an. Dort liegen vor allem Informationen über die Gefahren, die im Unternehmen selbst durch nicht ordnungsgemäße Internet-Nutzung entstehen. Tatsächlich entstehen sogar die meisten Sicherheitsprobleme durch Firmenangehörige, die Zugriff auf Teile des Netzes haben, die nicht öffentlich sind. Im Usenet bietet die Gruppe comp.os.ms-windows.nt.admin.networking einen guten Ausgangspunkt für Sicherheitsfragen.

Sicherheit

- www.somar.com/security.html

- www.netsurf.com/nsf/latest. focus.html

- Usenet: comp.os.ms-windows. nt.admin.networking