Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.2007 - 

Ausgaben absetzen

Werbungskosten oder nicht?

Unschlüssig sind sich die Gerichte hinsichtlich der Erstattung von Werbekosten beziehungsweise darüber, unter welchen Umständen Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden können.

Seit nunmehr zehn Jahren befassen sich die Gerichte mit dem Fall eines Außendienstmitarbeiters, der für das Jahr 1997 Ausgaben für die Bewirtung von Kunden und für Werbegeschenke steuerlich geltend machen wollte und vom zuständigen Finanzamt diesbezüglich eine Absage bekam, so die Arag-Experten. In der ersten Instanz gab das Finanzgericht Düsseldorf dem Finanzamt recht, da die Lohnbezüge des Mannes nicht offensichtlich vom Arbeitserfolg abhängig gewesen waren. Dies sah der Bundesfinanzhof kritischer.

Aufwendungen können auch dann beruflichen Charakter haben, wenn die Entbehrung sich nicht nach dem Erfolg der Arbeit richtet. Da zudem Anhaltspunkte bestanden, dass sich das Entgelt des Mannes aus einem Festgehalt und in geringerem Maße auch aus umsatzabhängigen Sonderzahlungen zusammensetzte, entschied der Bundesfinanzhof eine erneute Prüfung, ob nicht doch Anspruch auf Erstattung vorliegt (BFH, Az.: VI R 78/04).

Marzena Fiok