Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.2015 - 

Westcon Group Partnerkonferenz 2015

Westcon will Mehrwerte vervielfachen

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Der US-Konzern Westcon Group hat erneut seine deutsche Partnerkonferenz auf dem Bonner Petersberg abgehalten. Mit dem Rahmen und den Vorträgen betonte der Spezialdistributor die wachsende Bedeutung seiner Aktivitäten auf dem europäischen Markt und vor allem in Deutschland.

Das Unternehmen Westcon Group Inc. hat seinen weltweiten Hauptsitz in Tarrytown im Bundesstaat New York hat und ist als VAD-Distributor (Value Added) in den Lösungsbereichen Unified Communications & Collaboration (UCC), Netzwerk-Infrastruktur, Rechenzentren und Sicherheit aktiv. Der Anbieter hochtechnologischer Lösungen bezeichnet sich als „kundenorientierter Spezialdistributor von Networking, Security, Mobility und Convergence Equipment“.

Der Europazentrale Westcon Group European Operations Ltd. im britischen Cirencester ist die deutsche Zweigniederlassung in Mönchengladbach angegliedert. Das Unternehmen lädt am 26. und 27. August 2015 in Berlin zum Avaya “One Source Configurator” Workshop (ASD) für IP Office Solution ein. Der Workshop soll die Teilnehmer ausdrücklich in die Lage zu versetzen, eine Gesamt-Lösung IP Office sowie Avaya EC Quotes und BOM Listen erzeugen zu können. Ein solche Herstellerfokussierung gehört beim VAD Westcon Group wie auch bei manchem Mitbewerber zu den zentralen Elementen der internationalen Marktstrategie.

Avaya-Logo: Spezieller Workshop gibt Herstellerfokus der Westcon Group wieder.
Avaya-Logo: Spezieller Workshop gibt Herstellerfokus der Westcon Group wieder.
Foto: Avaya

Das internationale Engagement spiegelte sich auch bei der diesjährigen Partnerkonferenz in der Wahl des Konferenzstandorts wieder, dem Steigenberger Grandhotel Petersberg in Bonn. In der auch als Gästehaus der Bundesregierung fungierenden Nobelherberge haben die Alliierten einst den Weg für das Nachkriegsdeutschland frei gemacht, Staatsgäste wie Königin Elisabeth II, Bill Clinton und Nelson Mandela übernachtet und Prominente wie Michael Schumacher ihre Hochzeit gefeiert.

Ziele der Partnerkonferenz

Bei bestem Sommerwetter hat die Westcon Group hier im zweiten Jahr hintereinander die Partnerkonferenz 2015 veranstaltet. Dabei waren nicht nur die Ausblicke in das Rheintal imposant, sondern auch jene auf die Geschäftsentwicklung und Zukunftspläne des Unternehmens. So war zu erfahren, dass der Konzern in der Zentraleuropa-Region kräftig expandiert und wächst (um 24 Prozent im Vergleich des Geschäftsjahres 2014 zum Vorjahr).

Zudem konnten sich die 200 geladenen Gäste aus Hersteller- und Systemhaus-Kreisen an Ständen von Herstellerpartnern wie Avaya, Check Point, Cisco, F5, Juniper Networks, Oracle, Polycom und Smart Technologies informieren. Unter dem Motto „Distribution 4.0 - mehrWERT²“ präsentierten die vier Geschäftseinheiten der Westcon Group Comstor, Westcon UCC, Westcon Security und Westcon Services ihre aktuellen Business-, Service- und Lösungskonzepte für Systemhäuser und Reseller in der Region D-A-CH.

Dabei wollte der aus den USA stammende VAD (Value Added Distributor) ausdrücklich die „potenzierten Mehrwerte für die Partner und den „signifikanten Wandel zu einem breit aufgestellten IT-Lösungs-Enabler“ darstellen sowie sein 30-jähriges Bestehen gebührend feiern.

Westcon Partnerkonferenz Bonn 2015: Vortragsbeginn in imposanter Kulisse.
Westcon Partnerkonferenz Bonn 2015: Vortragsbeginn in imposanter Kulisse.
Foto: Westcon Group Germany GmbH