Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.1999 - 

Handspring geht in die Offensive

Wettlauf im Markt für Kleinstrechner

MÜNCHEN (CW) - Derzeit findet in den USA - und vermutlich bald auch in Europa - ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Markt für die handflächenkleinen Rechner statt.

Kürzlich stellte die Firma Handspring - vor rund einem Jahr von Donna Dubinsky und Jeff Hawkings, den Gründern von Palm Computing, aus der Taufe gehoben - ihre ersten Produkte vor. "Visor" und "Visor Deluxe" sind mit 2 beziehungsweise 8 MB Speicher ausgestattet und sollen, dank dem gleichen Betriebssystem, ähnliche Funktionen bieten wie die entsprechenden Personal Digital Assistants (PDAs) von 3Com. Zusätzlich bauten die Handspring-Ingenieure aber noch den Erweiterungssteckplatz "Springboard" ein. Damit können auch Dritthersteller Erweiterungskarten, etwa GPS-Empfänger, Pager oder MP-3-Player, entwickeln. Handspring selbst will als erste Zusatzfunktionen ein Modem, eine Speichererweiterung mit 8 MB, ein Backup-Modul sowie ein Spiel anbieten. Der Visor kostet in den USA kanpp 180 Dollar, die Deluxe-Version 250 Dollar.

Tiefer in die Tasche greifen muß man beim Angebot von Palm Computing. Deren neuester PDA "Palm Vx" soll bei knapp 450 Dollar liegen.