Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.2003 - 

Unternehmen können ihre Qualitäten als Arbeitgeber beurteilen

Wie gut ist Personalarbeit im Mittelstand?

MÜNCHEN (CW) - Die Personalarbeit von kleineren und mittelständischen Unternehmen führt oft ein Schattendasein. Dabei gehören diese Firmen zu den wichtigsten Arbeitgebern. Der zur CeBIT 2003 initiierte Preis "BestPersAward" möchte die Firma mit der besten Personalarbeit im deutschsprachigen Raum prämieren.

"Bei der Personalarbeit im Mittelstand kommt es nicht darauf an, alle verfügbaren und denkbaren Personal-Management-Instrumente einzusetzen, sondern diese angemessen auszuwählen und umzusetzen", erläutert Christian Scholz, Betriebswirtschaftsprofessor an der Universität des Saarlands und wissenschaftlicher Leiter der Studie. Unternehmen mit bis zu 5000 Mitarbeitern sind aufgefordert, mittels eines Fragebogens am Wettbewerb teilzunehmen. Die Erhebung deckt zehn unterschiedliche Kategorien der Personalarbeit ab, etwa die Kommunikation innerhalb des Unternehmens und die Strategie. Weitere Fragenkomplexe widmen sich den Themen Personalbeschaffung, -entwicklung und -führung. Außerdem ergründet der Fragebogen, wie familienorientiert die Unternehmen sind, wie Mitarbeiter entlohnt werden, welche Rolle Innovationen spielen und wie weit die Computerisierung fortgeschritten ist.

Interessierte Mittelständler können kostenlos an der Studie teilnehmen. Wissenschaftlich betreut wird das Projekt von Scholz. Die Auswertung der Fragebögen und die Koordination übernimmt die Prisma Professor Scholz GmbH. Eine Jury berät anschließend über die Ergebnisse der Befragung und besucht die Unternehmen, die in den zehn Kategorien zu den jeweils Besten gehören. Anschließend entscheidet sie zusammen mit dem Fachbeirat, wer als Gesamtsieger hervorgeht. Der Jury gehören unter anderem Peter Hartz, Personalvorstand von Volkswagen, Professor Rolf Wunderer von der Universität St. Gallen, Andreas de Maizière, Commerzbank-Vorstand, der auch als Sponsor auftritt, und Monika Rösler, Vorsitzende des Vorstands der PPM AG, sowie Scholz an.

Firmen, denen die Studie gute Personalarbeit bescheinigt, erhalten ein Zertifikat. Eine individuelle Auswertung inklusive Benchmarking und einer ausführlichen Analyse der eigenen Stärken und Schwächen können Unternehmen für 800 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhalten.

Der Fragebogen steht unter www.bestpersaward.de online zur Verfügung. Weitere Informationen bekommen interessierte Unternehmen unter der Telefonnummer 06372/61172. (iw)