Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2008

Wie IT-Projektleiter beurteilt werden

Bert  Stach
Projektleitung ist ein weites Feld. Umso wichtiger ist es, dass in Arbeitszeugnissen die Aufgaben eines Projektleiters genau beschrieben und seine Leistungen ausführlich bewertet werden.

Das Aufgabenspektrum von IT-Projektleitern ist sehr breit angelegt: Sie planen und leiten den Ablauf von IT-Projekten von A bis Z. Sie strukturieren Prozesse und Arbeitsschritte, entwickeln Projekt-, Kosten- und Einsatzmittelpläne, beraten Kunden, erstellen Angebote, wählen die Arbeitsmittel aus und legen Standards und Ziele fest. Ebenso überwachen und steuern sie den Projektablauf unter Berücksichtigung definierter Prioritäten.

Analyse: Zeugnis Herr König

Die Tätigkeiten sind gut und ausführlich beschrieben worden. Wichtiges für den IT-Projektleiter wurde erwähnt (Aufgabenbereich, Flexibilität, Führungsfähigkeit und gleichzeitige Teamfähigkeit, Organisationsfähigkeit sowie unternehmerisches Denken und hohes Verantwortungsbewusstsein etc.), Unwichtiges weggelassen. Die Beurteilung nimmt Bezug auf die relevanten Aufgaben und ist mit "sehr gut" (gutes Analysevermögen, hervorragendes Geschick, sehr engagiert, stets zu unserer vollsten Zufriedenheit) zu bewerten. Dafür sprechen die durchgängig einheitliche sehr gute Benotung und die erkennbar hohe Wertschätzung.

Analyse: Zeugnis Frau Prinz

Dieses Zeugnis beschreibt gut und ausführlich die geleisteten Arbeiten. So kann sich ein Dritter ein umfassendes Bild von der Aufgabenstellung machen. Schlüssig ist die darauf aufbauende Bewertung. Die Anforderungen an die Arbeit wurden in der Bewertung berücksichtigt und klar mit "gut" bis "sehr gut" beurteilt.

Fazit

Die Bezeichnung "Projektleitung" wird sehr unterschiedlich ausgelegt, sie umfasst sowohl den Kunden als "(Einzel-) Projekt" als auch umfassende Entwicklungsprojekte intern und extern.

IT-Projektleitung setzt hohe Fach- und Marktkenntnis voraus. Projektleiter müssen sehr flexibel mit sehr unterschiedlichen Anforderungen umgehen können.

IT-Projektleitung ist in der Regel eine anspruchsvolle Führungsaufgabe; gleichzeitig ist Teamarbeit gefragt.

Projektarbeit findet in der Regel unter definierten Zeit- und Budgetvorgaben statt. Deshalb sind Aussagen zum Grad der Zielerreichung ebenso gefragt wie ein hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Durchhaltevermögen.

IT-Projektleiter stellen das Projektteam zusammen, führen und motivieren Mitarbeiter, fördern Kooperation und Kommunikation im Team und beteiligen die Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen. Sie präsentieren die Projektergebnisse und sichern die Akzeptanz des Projektes sowie der Ergebnisse. Projektleiter formulieren die Abschlussberichte und lösen zuletzt die Projektorganisation wieder auf.

Neben einschlägigem IT-Fachwissen und Projektleitungskenntnissen wird eine prozess- und zielorientierte Arbeitsweise erwartet. Wichtig sind vor allem: logisches und schnelles Denkvermögen sowie permanente Lernbereitschaft, ein hohes Maß an Flexibilität, herausragende Führungs- und gleichzeitige Teamfähigkeit, außerordentliche Kontaktfähigkeit und Organisationstalent sowie unternehmerisches Denken und hohes Verantwortungsbewusstsein. Diese Fach- und Sozialkompetenzen sind in Zeugnissen von IT-Projektleitern zu beschreiben und zu bewerten. Dazu zwei Beispiele:

Beispiel 1: Projektleiter bei einem Softwareunternehmen

Herr König arbeitet in einem international aufgestellten Softwareunternehmen, das innovative, kosteneffiziente Workflow-Lösungen für die Druck- und Medienproduktion entwickelt und vertreibt. Er erhielt folgendes Zeugnis (Ausschnitte):

"... war zunächst in der Entwicklungsabteilung als Development Engineer angestellt und entwickelte dort Tools und Module für unsere Standardprodukte.

Des Weiteren war Herr König Projektleiter innerhalb der Entwicklung für ein eigenständiges Produkt für große Zeitungskunden zum Clustern von Installationen. Neben C und Objective-C wurde hier die Oberfläche mittels Java Swing umgesetzt.

Zu Beginn 2003 wurde Herr König zum Leiter der neu geschaffenen Gruppe "System Integration" benannt und mit der Planung und der Entwicklung eines Web-Service betraut. Dazu gehörten: Aufbau eines Internet-Portals zur Annahme, Prüfung und Konvertierung von Kundendaten (Postscript, EPS und PDF); Aufbau und Pflege einer damit verbundenen Kundendatenbank (Sybase); Erstellung eines Druckertreibers zur direkten Ansteuerung des Dienstes aus beliebigen Publishing-Anwendungen. Zum Einsatz kamen hier verschiedenste Technologien wie Perlskripte, Cron-Job-Programmierung, Apache Web Server, Web-Objects von Apple auf Windows- und auf Linux-Systemen.

Herr König verfügt über umfassende Fachkenntnisse und weist einen sicheren Umgang mit Methoden und Werkzeugen der Softwareentwicklung auf (zum Beispiel UML, SQL, CVS/Subversion, XML-Spy). Er überzeugte in jeder Hinsicht durch hervorragende Management-Qualifikationen. Die Planung, Steuerung und das Management seiner Aufgaben erfüllte er jederzeit sehr erfolgreich, nicht zuletzt wegen seiner sehr guten analytischen Fähigkeiten.

Seine Erfolge erzielte Herr König auch durch die Sicherstellung einer konstruktiven Teamarbeit gepaart mit einer zielorientierten und strategischen Vorgehensweise. Herr König ist außerdem ein sehr engagierter, hoch motivierter und belastbarer Mitarbeiter.

Herr König motivierte seine Mitarbeiter stets zu hervorragenden Leistungen und außerordentlicher Effektivität.

Bei seinen Vorgesetzten war Herr König wegen seiner Fachkompetenz, seiner Vertrauenswürdigkeit, seines Durchsetzungsvermögens und seiner Führungsfähigkeit sehr geschätzt. Seine Kollegen und unsere Kunden achten ihn wegen seiner vielfältigen Kompetenzen sowie wegen seines hervorragenden Kooperationsverhaltens.

Sein Verhalten zu Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden war stets vorbildlich.

Seine Aufgabenbereiche erfüllte Herr König stets zu unserer vollsten Zufriedenheit "

Beispiel 2: Projektleiterin bei einem IT-Dienstleister

Frau Prinz arbeitet für einen der international führenden Dienstleister für Kommunikation, Multimedia und Systemtechnologie. Sie erhielt folgendes Zeugnis (Ausschnitte):

"... war als Assistentin und Projekt-Managerin in unserem Unternehmen beschäftigt. Als Assistenz des Leiters der Großkundenabteilung war Frau Prinz erste Ansprechpartnerin für Kunden und Mitarbeiter. Sie war für das Unit-Controlling und die Personalverwaltung verantwortlich.

Aufgrund ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse übernahm Frau Prinz ab 2001 die Position der Projekt-Managerin innerhalb des Branchenteams Kommunikation, Medien und Technologie. Sie betreute unter anderem die Projekte CD-ROM-Produktion, Online-Berichterstattung, Erstellung eines Web-Auftritts-Prototypen, Aktualisierung des Online-Shops.

Ihre Aufgaben als verantwortliche Projekt-Managerin waren: Projektplanung, Kalkulation, Controlling; Einhaltung von Terminen, Budget und Qualität; Pflege und Vertiefung der Kundenkontakte; Ressourcenplanung und Teamführung; Planung und Durchführung von internen und externen Präsentationen; Akquise neuer Projekte.

Frau Prinz war hochmotiviert und verfolgte beharrlich die gesetzten und selbst gesteckten Ziele, die sie auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen immer erreichte. Ihre Arbeitsweise war geprägt durch hohe Zuverlässigkeit und Systematik sowie ausgezeichnetes Kostenbewusstsein und Teamfähigkeit.

Sie verfügt über eine umfangreiche, fundierte Berufserfahrung und beherrschte ihre Arbeitsbereiche umfassend. Sie zeigte überdurchschnittliches Engagement und Flexibilität und arbeitete sich schnell und initiativ in die unterschiedlichen Projekte ein.

Ihre Qualifikationen setzte sie erfolgreich in jedem neuen Arbeitsgebiet um und arbeitete dadurch immer nach sehr kurzer Zeit vollkommen selbstständig.

Frau Prinz zeigte eine sehr gute Übersicht und Arbeitseinteilung, vor allem auch in Situationen mit turbulentem Geschäftsbetrieb und erheblicher Arbeitsbelastung. Die Qualität ihrer Arbeitsergebnisse lag auch bei schwierigen Arbeiten, objektiven Problemhäufungen und Termindruck weit über den Anforderungen.

Sie erfasste komplexe und diffizile Sachverhalte rasch und entwickelte praktikable Problemlösungen. Frau Prinz verstand es hervorragend, die Mitarbeiter zu überzeugen und ihre Zusammenarbeit aktiv zu fördern.

Sie sorgte für einen umfassenden Informationsfluss und delegierte Aufgaben und Verantwortungen im richtigen Maß. Damit gewährleistete sie ein kontinuierlich gutes Teamergebnis.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei. Sie fügte sich sehr gut in die wechselnden Projektteams ein und ist mit den Mitarbeitern aller Hierarchieebenen jederzeit sehr gut zurechtgekommen.

Wir waren mit ihren Leistungen in jeder Hinsicht stets sehr zufrieden"

(am)