Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1992 - 

Partner CDRS ist weltweit präsent

Wiederanlauf-RZ Teil eines Europa-Konzepts von Debis

MÜNCHEN (CW) - Ein Ausweichrechenzentrum in Ottobrunn bei München betreibt seit Anfang Juli dieses Jahres die Debis Systemhaus Recovery Services GmbH, die sich selbst als "Spezialist für die Katastrophenfall-Vorsorge-planung" bezeichnet. Das RZ ist Teil eines europäischen Netzes von Wiederanlauf-Rechenzentren.

Debis Systemhaus hat die Recovery Services GmbH, Teil des Debis-Systemhaus-Bereichs Computer-Communications-Services (CCS), Anfang letzten Jahres als Joint-venture mit der Comdisco-Tochtergesellschaft

Comdisco Disaster Recovery Services (CDRS) gegründet. Dabei gehört die Gesellschaft zu 55 Prozent zum Debis Systemhaus, die restlichen 45 Prozent der Anteile hält CDRS.

Das Ottobrunner Rechenzentrum ist eingebunden in ein europaweites von CDRS betriebenes Netz von Wiederanlaufzentren mit Ausweich-RZs und -arbeitsplätzen. Ein ähnliches Netz hatte CDRS bereits 1990 in den Vereinigten Staaten aufgezogen.

Mit welchem Elan die Comdisco-Tochter derzeit den europäischen Markt angeht, zeigt auch die sukzessive Übernahme des französischen Anbieters Ageris International, einem der dort führenden Anbieter von Notfallversorgungs-Diensten .

Dieses Pariser Unternehmen war 1989 gemeinsam von CDRS und dem französischen Unternehmen Axime als Joint-venture mit einer jeweils fünfzigprozentigen Beteiligung gegründet worden. Zwei Jahre später hatte CDRS seinen Anteil auf 51 Prozent erhöht und die Option erhalten, in Kürze 75 Prozent des Unternehmens zu übernehmen. Heute gehört Ageris bereits zu

100 Prozent der ComdiscoTochtergesellschaft.

Auch in Großbritannien hat sich CDRS als Hecht im Karpfenteich einen Namen gemacht. Dort wurde im Dezember letzten Jahres das Partnerunternehmen Failsafe Roc Ltd. erworben. Im gleichen Jahr hatte CDRS auch das Gemeinschaftsunternehmen mit Debis Systemhaus gegründet.

Rick Wargo, Präsident von CDRS Europa, erläutert seine

zukünftigen Pläne gegenüber der Presse: "Zunächst werden wir unsere Wiederanlaufzentren in Großbritannien, Frankreich und Deutschland über Datennetze miteinander verbinden. Danach folgt die schrittweise Einrichtung von Business Recovery Facilities in verschiedenen europäischen Städten wie Brüssel, Lyon, Luxemburg, Mailand, Zürich etc." Im Rahmen dieser Business Recovery Facilities sollen voll ausgerüstete Kunden-Kontrollzentren eingerichtet werden, deren Aufgabe darin besteht, Kunden Auswelcharbeitsplätze und eine Anbindung an geographisch weit entfernte Ausweichrechenzentren zu bieten.

Eine solche zentrale Schaltstelle ist auch das Ottobrunner RZ der Debis Systemhaus Recovery Services GmbH. Es ist mit einem IBM-System 3090-60 J ausgestattet, das in das Zwei-Megabit-Konzernverbundnetz von Daimler-Benz integriert ist.

Die Dienstleistungen, die die mehrheitlich in Debis-Besitz befindliche Gesellschaft anbieten will, reichen von der Analyse möglicher Auswirkungen eines RZ-Ausfalls über eine individuelle Vorsorgeplanung für den Katastrophenfall bis hin zur kontinuierlichen Sicherung und Spiegelung von Datenbeständen. Über eine entsprechende Netzwerktechnologie erhalten Kunden im Notfall Zugriff auf das betriebsbereite "warme" RZ und die entsprechenden Datenbestände. Außerdem können bei Bedarf auch in Ottobrunn zusätzliche Büro- und Archivräume belegt wer den.