Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


31.10.1975

Wilhelm Brok, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Olympiawerke AG, vollendete am 23. Oktober in Wilhelmshaven sein 75. Lebensjahr. Der rüstige Pensionär stand 43 Jahre lang in Diensten der AEG beziehungsweise der AEG-Tochter Olympia.

Wilhelm Brok, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Olympiawerke AG, vollendete am 23. Oktober in Wilhelmshaven sein 75. Lebensjahr. Der rüstige Pensionär stand 43 Jahre lang in Diensten der AEG beziehungsweise der AEG-Tochter Olympia. Seine Vita, die man mit "Die Büromaschine und ich" überschreiben könnte, ist eng mit dem Aufstieg der Olympia-Werke verknüpft. 1932 wurde Brok Verkaufsleiter der Europa-Schreibmaschinen AG, anschließend Abteilungsdirektor und Vertriebschef der Olympia-Werke. Nach 1945 war er wesentlich sein Verdienst, die Olympia-Werke in Wilhelmshaven neu auszusiedeln und Tausende von Arbeitsplätzen zu schaffen. Ab 1949 bis 1967 war Wilhelm Brok Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzender bei Olympia: unter seiner Regie ???? das Unternehmen in das Rechnergeschäft und in die Datentechnik ein. Die Interessen der Branche vertrat er über Jahre hinweg auch im Vorstand der Fachgemeinschaft Büro und Informationstechnik beim VDMA in Düsseldorf. os

*

Die europäischen Wissentschaftler Dr. Horst Berger und Dr. Siegfried Wiedmann, beide im IBM-Labor Böblingen/Schönaicher First sowie Arie Slob und Cornelius Hart von den Philips Forschungslaboratorien in Eindhoven, deklassierten die US-Konkurrenz. Unabhängig voneinander hatten die beiden Teams in den letzten Jahren die "Integrated Injektion Logik" entwickelt. Dafür erhielten sie den von der amerikanischen Zeitschrift Elektronics ausgeschriebenen "1975 Award for Archievment". Das Schaltkreiskonzept "Integrated Injektion Logic", auch MTL = "Merged Transistor Logic" genannt, vereinigt die Vorteile der bipolaren Logik-Schaltkreise, die hohe Leistungsfähigkeit und kurze Schaltzeiten mit den Vorteilen der MOSFET (=Metalloxyd-Feldeffekt-Transistor) Schaltkreise ziemlich einfacher und kostengünstiger Herstellung. os *

Dr. Franz Selig (48), Leiter der Abteilung Management Sciences (mit den Bereichen EDV und Organisation) bei der Hamburger Mobil Oil AG, packt die Koffer. In Kürze übernimmt er bei der Muttergesellschaft Mobil Oil in New York den Manager-Job "Operation Applikations". Amerika ist für den gebürtigen Österreicher vertraute Umgebung. Nach einem Studium der Mathematik und Assistententätigkeit an der TH Wien übernahm er Aufgaben in der Mobil-Oil-Forschung in Texas. Vor sechs Jahren betraute ihn der Konzern mit dem Aufbau eines Rechenzentrums für den Mittelmeerraum und Nordafrika mit Sitz in Rom. Nach drei Jahren unter italienischer Sonne bei einer Aufgabe, die ihm, so Dr. Selig, "viel Spaß" gemacht hat, wurde Hamburg zur nächsten Karriere-Station. Drei Jahre Aufbau und Leitung des Hamburger Mobil-Oil-RZ (IBM 370/145) sind nun um New York calls Selig. os

*

Die Neuorganisation der Vertriebs- und Service-Organisation in Zentraleuropa löste bei Digital Equipment einen Karriere-Schub aus. Hans Dirkmann, bisher Leiter der Geschäftsstelle Hannover, wurde Chef des Verkaufsdistrikts Norddeutschland mit Sitz in Köln. Dr. Joachim Mestermann residiert ab sofort in München als Leiter des Verkaufsdistrikts Süddeutschland. Bisher war er Geschäftsstellenleiter in Stuttgart. Bernhard Manzl, bisher veranwortlich für den Vertrieb Industrie, übernimmt in Wien die Leitung des Verkaufsdistrikts Österreich/Ost. Mit der Neugliederung verbindet DEC die Dezentralisation der Serviceleistungen bei Software und Wartung. "Mehr Kundennähe" ist die Generalorder für die neuen Distriktsleiter. os

*

Kars G. Thorsting (48), seit 1971 Leiter der Pressestelle der Philips Electrologica GmbH, Siegen-Hüttental, verläßt Ende Januar 1976 das Unternehmen, um voraussichtlich neue Aufgaben als freier PR-Berater zu übernehmen. Zur Zeit befindet er sich in Urlaub. Sein Nachfolger wurde sein bisheriger Kollege Hartmut von Volgt (37). Voigt kam 1970 zu Philips und war zunächst bei der Schwestergesellschaft Philips

Electrologica-Düsseldorf tätig. Mitte 1973 wechselte er nach Siegen-Hüttental.