Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


04.05.1984

Will die IBM DOS wegloben?

STUTTGART (CW) - Nach der Ankündigung des neuen Release 2.1.0 des Betriebssystems VSE (Virtual Storage Extended) für die 4300-Rechner (CW Nr. 16 vom 13. April 1984, Seite 5: "IBM erweitert VSE-Funktionen") scheint festzustehen, daß DOS voreilig totgesagt wurde.

Immerhin konnte der virtuelle Adreßraum um das Zweieinhalbfache von 16 MB auf 40 MB vergrößert werden, so daß VSE-Benutzer nunmehr Wachstumsmöglichkeiten innerhalb ihrer Online-Anwendungssysteme haben.

Ungereimtheiten ergeben sich freilich dadurch, daß die deutsche IBM, bekanntlich verantwortlich für sämtliche DOS-Entwicklungen in der Big-Blue-Welt, die freudige Botschaft für DOS-User klammheimlich verkündete, praktisch unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Paßt die plötzliche DOS-Zuneigung nicht in das Gesamtkonzept der IBM-Betriebssystesstrategen,

die ja zuletzt eher eine Präferenz für MVS erkennen ließen? Die CW-Redaktion bleibt am DOS-Ball und wird in ihrer nächsten Ausgabe ausführlich berichten.