Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.2005

Wimax: Intel und Nokia kooperieren

Marktführer forcieren mobile Funknorm.

Intel und Nokia wollen bei der Entwicklung der Funktechnik Wimax zusammenarbeiten, die Ende des Jahres von der Standardorganisation IEEE verabschiedet werden soll. Allerdings halten sich beide Konzerne bedeckt, wie weit die Kooperation reichen wird. Anzunehmen ist jedoch, dass der finnische Handy-Weltmarktführer Wimax-Chips von Intel in seinen Mobiltelefonen und Basisstationen verbauen wird. Der Prozessorhersteller gilt als treibende Kraft der Wimax-Bewegung. Laut Martin Blade, Systems Marketing Director für Funktechniken bei Nokia, hat der Konzern allerdings noch keine konkrete Entscheidung getroffen, ob Wimax-Chips von Intel in die Produkte integriert werden. Zunächst, so Blade, gehe es bei der Partnerschaft darum, die Spezifikation 802.16e voranzutreiben. Dabei handelt es sich um die mobile Variante des eigentlichen Wimax-Standards 802.16-2004, der eine Erweiterung der Funknetze auf bis zu 50 Kilometer bei einer Transferrate von bis zu 70 Mbit/s realisieren soll. Wegen der hohen Leistungsfähigkeit wird die Wimax-Technik als Alternative zu DSL-Leitungen sowie zur Erschließung schwach besiedelter Gebiete diskutiert. Der finnische Mobilfunkspezialist betrachtet Wimax ferner als ergänzende Technik für UMTS-Netze und hat das Verfahren eigenen Angaben zufolge bereits in seine Spezifikationen für Funkschnittstellen integriert. (pg)