Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.08.2005

Wimax setzt sich erst 2010 durch

Eine zurückhaltende Prognose gibt Forrester Research zu den Zukunftsaussichten der Funktechnik ab.

So gehen die Forscher zwar davon aus, dass Wimax (World Interoperability of Microwave Access) die Welt der Telekommunikation und Netzwerke verändern wird. Allerdings sei es unrealistisch, den globalen Durchbruch dieser Funktechnik schon innerhalb der nächsten fünf Jahre zu erwarten.

Wimax im Vergleich zu WLAN

Technologie WLAN Wimax

Protokoll 802.11 a,b,g 802.16

Maximale Datenrate zwischen 11 und zwischen 10 und 54 Mbit/s 80 Mbit/s

Reichweite in Gebäuden: bis 50 Kilometer bis 100 Meter; im Freien: bis 450 Meter

Netzbetreiber Unternehmen, Unternehmen, Public-Hotspot-Anbieter Service-Provider

Lizenzbestimmungen keine erforderlich unterschiedlich

Vor- und Nachteile sehr hohe Datenraten hoher Datendurch über kurze Strecken, satz über weite Ent- günstige Technologie fernungen, anfangs teure Technologie

Zwar räumen die Forrester-Analysten Lars Godell und Michelle de Lussanet in einer Kurzstudie zum Thema "Wimax-Hype und Wimax-Realität" ein, dass immer mehr preisgünstige und schnelle Drahtloszugänge angeboten würden. Aufgrund der unzureichenden Ausrüstung der potenziellen Nutzer und der Kostenstrukturen sowie Regulierungs- und Wettbewerbsfaktoren stelle Wimax in der nahen Zukunft demnach nur eine begrenzte Bedrohung für 3G-Mobilfunk- und Breitbandnetze dar.

Wimax biete zwar zahlreiche Chancen, aber wie bei anderen neuen Netztechnologien (beispielsweise UMTS) seien die Versprechen größer als das, was realisiert werden könne. So würden in Europa unübersichtliche Regulierungsbestimmungen hinsichtlich der Verteilung von Radio- und Funkfrequenzen die Einführung von Wimax behindern.

Deshalb sehen die Autoren in den nächsten beiden Jahren für Wimax vor allem in Ländern wie Indien, Russland und Brasilien einen Markt. In diesen Ländern, die nur über eine begrenzte Festnetz- oder mobile Infrastruktur verfügen, könne mit Hilfe der Wimax-Technik schnell ein Zugangsnetz aufgebaut werden. (hi)