Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.2015 - 

Meinung: Das sagen unsere Redakteure zu Windows 10

Windows 10: Jetzt upgraden oder warten?

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Microsoft beginnt mit der Verteilung des neuen Betriebssystems Windows 10 offiziell. Viele User stehen damit vor der Frage, jetzt upgraden oder warten? Eine Frage, vor der auch unsere Redakteure stehen. Ihre Antworten fallen differenziert aus.

Das Upgrade von Windows 7 und Windows 8.1 auf Windows 10 ist kostenlos und funktioniert direkt über die Update-Funktion. Rein technisch ist der Wechsel des Betriebssystems daher kein allzu großer Aufwand.

Aber wie halten es denn Mitglieder der Redaktionen der IDG Business Media GmbH mit ihrer Bereitschaft zum Upgrade auf die nächste Windows-Version?

Windows 10 kann kommen - ich bin bereit.

Seit vier Wochen besitze ich ein neues Ultrabook mit vorinstalliertem Windows 8.1 und natürlich habe ich darauf geachtet, dass nach Durchführung aller Updates das Windows-10-Update-Icon rechts unten auf dem Bildschirm erscheint. Auch auf meinen beiden Windows-7-Rechnern forschte ich nach der Windows-10-Update-Flagge. Auf einem System ist sie vorhanden - auf dem anderen nicht. Das bedeutet im Zweifelsfalle etwas Handarbeit, um den nicht für Windows 10 freigegebenen Rechner manuell auf das Update zu hieven.

Bernhard Haluschak, Redakteur Team Technologie: "Ich freu mich auf die neuen Funktionen wie Cortana oder den Edge-Browser."
Bernhard Haluschak, Redakteur Team Technologie: "Ich freu mich auf die neuen Funktionen wie Cortana oder den Edge-Browser."
Foto: IDG Business Media GmbH

Windows 8 beziehungsweise 8.1 war mangels Touch-Equipment nie ein Thema, so habe ich das Betriebssystem nur in einer virtuellen Umgebung genutzt. Wie natürlich auch die Preview-Versionen von Windows 10, um bereits im Vorfeld zu erfahren, was Microsoft alles in das neue Betriebssystem gepackt, verändert oder weggelassen hat.

Aber bekanntlich offenbart sich die Leistungsfähigkeit eines Betriebssystems im alltäglichen Einsatz, also abwarten. Ich gehe auch nicht davon aus, dass alles bei Windows 10 reibungslos funktioniert. Das liegt einfach in der Sache der Natur und gilt für alle neuen Betriebssysteme; nicht nur bei Microsoft. Bei diesen kurzen Produktzyklen sind Kinderkrankheiten vorprogrammiert - unabhängig ob es sich um Software oder Hardware handelt.

So erhalten Sie Windows 10 kostenlos!
So erhalten Sie Windows 10 kostenlos!

Mal ehrlich, echte Meilensteine oder gar eine Revolution waren die Microsoft Betriebssysteme nie. Sie haben sich jeweils dem entsprechenden Zeitgeist oder der Technik angepasst und entsprechend weiterentwickelt. Und manche Versionen sorgten auch mehr oder weniger für entsprechenden Unmut wie etwa Windows Vista. Dann blieb auch der erwartete Erfolg aus. So muss sich auch der Riese Microsoft den Anwenderbedürfnissen beugen - und das ist gut so.

Ich freue mich besonders auf die neuen Funktionen die Windows 10 mit sich bringt. Da wäre der neue Browser Edge, der mit neuster Web-Technik arbeitet und Cortana, der digitale Windows-Assistent. Dieser erleichtert den Umgang mit Windows extrem, denn per Spracheingabe kann der Anwender ähnlich wie bei Apple Siri oder Google Now zum Beispiel Kalendereinträge vornehmen, aktuelle Wetterdaten erfragen sowie Programmsteuerungen durchführen.

Das folgende Video beschäftigt sich mit den neuen Funktionen und Editionen von Windows 10:

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!

Inhalt dieses Artikels

 

Thomas Dahl

Windows 10 is just another malware.. Stay away!

Spiritogre

Eine Garantie hast du nie. Kein System ist sicher, auch Linux nicht. Abgehört wird in der Regel doch nicht über das System sondern die Internetverbindung, wozu ein System hacken, wenn es auch einfacher geht? Private PCs sind auch mit Windows sehr sicher, da eh kein Hacker interesse hat sich da reinzuhacken. Und gegen Phising etc. bist du auch bei den anderen Systemen nicht geschützt. Gegen Viren und Trojaner hilft in der Regel eher gesunder Menschenverstand (nicht alles anklicken).

Ich nutze das System als Arbeitsunterlage nicht aus ideologischen Gründen. Bei Windows habe ich die beste Alternative aus Preis / Leistung und die größte sowie damit auch günstigste Wahl bei Anwendungsprogrammen.

MBremmer

Danke für das Kompliment! Stimmt, privat läuft auf dem Rechner, der praktisch nicht genutzt wird Windows XP (könnte auch Win95 drauf sein, spielt kaum eine Rolle, da er nur alle Wochen mal angeworfen wird) Beruflich - als Technik-Redakteur im Office - arbeite ich natürlich mit was Frischerem, nämlich Windows 7 (wann ein Update kommt, ist nicht klar)...

Franz Widholm

Es ist interessant zu lesen wie unterschiedlich die Bedürfnisse und Auffassungen zu den Möglichkeiten der Heutigen IT und hier natürlich an Desktop-Systeme (hierzu zähle ich natürlich auch Notebooks, etc.) sind. Da freut sich einer auf Cortana weil er endlich mit dem PC "sprechen" kann, den Anderen ärgert der Zwang in die Cloud. Ich als technischer Chefdesigner und ISMS Verantwortlicher werde mir natürlich WIN 10 auf einem Rechner installieren um es kennen zu lernen, aber mehr wird es nicht werden. Seit Jahren arbeite ich nicht mehr mit WIN-Systemen da Sie im großen und ganzen für mich ein Sicherheitsrisko darstellen und zum Anderen schon seit langem nicht mehr "verstanden" werden (Stichwort Registry) Zu dem sind WIN Systeme hoffnungslos überladen. Der Versuch von MS sich mit einem Betriebssystem vom Rest der Welt abzuheben muss ganz klar als gescheitert angesehen werden, obwohl es im Desktop Bereich immer noch das BS mit dem größten Marktanteil ist. Dies hat aber nichts mit dem tollen WINDOWS zu tun, sondern eher damit, dass auch Heute noch viele Entscheider in der IT viele Entscheidungen ohne wirklichen "Sachverstand" treffen!
Softwaremonoliten wie MS oder auch ORACLE werden zunehmend Probleme bekommen Ihre Produkte an den Mann zu bekommen. Ob bei MS der Schwenk hin zum Cloud-Dienstleister gelingt ist abzuwarten.
Für mich hat MS und WIN Ihre Daseinsberechtigung seit langem verloren!

PS: Ich spreche mit Menschen und nicht mit meinem PC, Smartphone oder meiner Uhr! Für Menschen mit Behinderung bestimmt eine erhebliche Erleichterung, aber für mich ein Feature welches ich niemals nutzen werde! (Wer garantiert mir das nicht im Hintergrund BigBrother mithört?)

Pat Potts

Entschuldigung - aber ein Redakteur Technologie, der heute noch mit Windows XP arbeitet? Kann man irgendwie nicht ganz ernst nehmen...

comments powered by Disqus

Empfehlung der Redaktion