Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1999 - 

Windows 2000

Windows-2000-Geschmacksrichtungen

-Der Nachfolger von "NT Workstation" heißt "Windows 2000 Professional". Seine Bezeichnung legt nahe, daß Microsoft damit auf die Desktop-Systeme in Unternehmen abzielt. Dennoch soll Windows 2000 auch die bisherigen Consumer-Systeme Windows 95 und 98 ablösen, indem es Funktionen wie Plug-and-play, Power- Management, Unterstützung für deren Dateisystem FAT-32 und insgesamt größere Treiberausstattung mitbringt. Die Ankündigung einer Consumer-Variante von Windows 2000 steht aber noch aus.

-Die kleinste Server-Variante wird sich "Windows 2000 Server" nennen. Zu ihrem Lieferumfang gehören unter anderem das Active Directory, die Terminaldienste und COM+. Im Gegensatz zum NT- Server unterstützt die Basisversion von Windows 2000 nur mehr Systeme für das symmetrische Multiprocessing (SMP) mit maximal zwei CPUs, lediglich bei Upgrades können weiterhin vier Prozessoren genutzt werden.

-Der "Windows 2000 Advanced Server" umfaßt alle Funktionen des einfachen Servers, unterstützt aber vier Prozessoren, bei Upgrades acht. Hinzu kommen Lastenverteilung für TCP/IP und COM+ sowie Clustering. Außerdem können eigens dafür geschriebene Anwendungen bis zu 64 GB Arbeitsspeicher ansprechen.

-Nach oben hin schließt der "Windows 2000 Datacenter Server" das Microsoft-Angebot ab. Er besitzt den vollen Funktionsumfang des Advanced Server, unterstützt aber bis zu 16 CPUs. Eigene OEM- Versionen sollen bis zu 32 Prozessoren ansprechen können.