Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.2006

Windows Live Search soll MSN Search ablösen

Microsoft will Google und Yahoo Paroli bieten.

Microsoft hat die Tests einer überarbeiteten Version seiner Suchmaschine aufgenommen. Sie trägt fortan den Namen "Windows Live Search" und findet sich im Portal Live.com. Letzteres wurde im November 2005 eröffnet, um in Zukunft bisherige und neue Web-Dienste wie die Suchmaschine zu koppeln. Live.com soll ab heute ebenfalls mit einem überarbeiteten Design und zusätzliche Features für die Verwaltung von Content und Suchergebnissen aufwarten.

Windows Live Search soll nach dem Willen Microsofts die bisherige Suchtechnik "MSN Search" ablösen. "Sie stellt die nächste Generation unserer Suchtechnik dar und wird im Web-Portal MSN.com zum Einsatz kommen, erklärte Justin Osmer, Senior Product Manager des Microsoft-Online-Dienstes MSN. Doch zunächst muss die neue Suchmaschine in einer mehrmonatigen Betaphase ihre Tauglichkeit und Benutzerfreundlichkeit beweisen.

Zu den geplanten Neuerungen in Windows Live Search gehören Tools, mit denen der Anwender Suchergebnisse ordnen und vorab anschauen kann. Er bekommt beispielsweise die Möglichkeit, alle Ergebnisse auf einer Seite zu betrachten statt seitenweise die Liste durchzuklicken. Ebenso lassen sich mit der neuen Suchfunktion für Bilder, die vom Partner Picsearch stammt, Fotos als Thumbnails oder Vollbild in derselben Seite anzeigen, ohne dass ein Wechsel nötig wäre. Anwender können ferner mit Makros arbeiten, um Abfragen und Suchparameter zu speichern oder mit anderen zu teilen.

Aufholen zur Konkurrenz

Die neue Suchmaschine soll Microsoft dabei helfen, gegenüber Konkurrenten wie Google und Yahoo Boden gut zumachen. So werden laut einer Untersuchung von Comscore Networks in den USA nur 13,7 Prozent aller Abfragen über MSN Search gemacht. Google kommt danach auf einen Anteil von 41,4 Prozent, gefolgt von Yahoo mit 28,7 Prozent. Laut Microsoft sei das Rennen aber noch lange nicht gelaufen.(as)