Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.11.2014 - 

Amazon Fire Phone

"Wir haben falschen Preis gewählt"

Das erste Amazon-Smartphone hat nicht eingeschlagen - so viel steht fest. Einer der Gründe, warum die Kunden das Fire Phone verschmähen, dürfte der Verkaufspreis sein. Das sieht auch der Hersteller so.
Amazon Fire Phone
Amazon Fire Phone
Foto: Amazon

"Wir haben nicht den richtigen Preis gewählt." Das gab jetzt der für die Geräte zuständige Amazon-Manager David Limp. Das Unternehmen habe die Erwartungen der Kunden falsch eingeschätzt, sagte er dem Wirtschaftsdienst Fortune. In den USA hatte Amazon das Fire Phone (Testbericht) anfangs für 199 US-Dollar bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags mit zwei Jahren Mindestlaufzeit angeboten. Mittlerweile hat der Online-Händler den Verkaufspreis seines ersten Smartphone-Modells auf 99 US-Cent mit Vertrag gesenkt.

In Deutschland ist das Amazon Fire Phone seit dem Verkaufsstart im September über den Online-Shop von Amazon oder in den Läden der Telekom erhältlich. Der Bonner Mobilfunkbetreiber bietet - wie bereits berichtet - das Gerät nur im Bündel mit einem Smartphone-Tarif der neuen MagentaMobil-Reihe sowie mit SIM-Lock an. Mit dem Complete Comfort M (monatlich 49,95 Euro) oder einem teureren Tarif kostet das Amazon Fire Phone mit 32 GB Speicherkapazität einmalig 1 Euro, bei Abschluss des Complete Comfort S (monatlich 39,95 Euro) einmalig 59,95 Euro. Für das Fire Phone mit 64 GB Speicherplatz fallen je nach gewähltem MagentaMobil-Tarif Einmalpreise zwischen 1 Euro und 139,95 Euro an. Amazon bietet das Handy ohne Vertrag für 449 Euro (32 GB) oder 549 Euro (64 GB) an.

Vor knapp einer Woche hatte CTO Tom Szkutak bei Bekanntgabe der Quartalszahlen mitgeteilt, dass das Unternehmen auf unverkauften Fire Phones im Wert von 83 Millionen US-Dollar sitze.

Wie bereits berichtet, bietet das mit Fire OS 3.5 laufende Amazon Fire Phone ein 4,7 Zoll großes HD-Display, eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie eine 2,1-Megapixel-Frontkamera, LTE-Unterstützung sowie einen 2.400 mAh starken Akku für bis zu 22 Stunden Sprechzeit. Unter der Haube arbeitet der Snapdragon-800-Prozessor mit vier auf 2,2 GHz getakteten Kernen und Anbindung an 2 GB RAM.

Besonderheit sind die vier zusätzlichen Kameras, die um das Display herum liegen und die Position von Augen und Mund des Nutzers aufzeichnen, um einen 3D-Effekt auf dem Display zu erzeugen (Dynamic Perspective) oder beispielsweise in der E-Book-Anwendung automatisch zu scrollen. Das Fire Phone lässt sich außerdem durch bestimmte Gesten wie seitliches oder senkrechtes Kippen zum Aufrufen von Zusatzmenüs oder eine kurze Schüttelbewegung zum Öffnen des Benachrichtigungsmenüs bedienen.

Nutzer des Amazon Fire Phone haben vom Smartphone aus keinen Zugriff auf den Google Play Store, sondern nur auf den Amazon App-Shop mit mehr als 33 Millionen Songs, Apps, Spielen, Filmen, Serienepisoden und Büchern. Bestandteil des Paketangebots von Telekom und Amazon sind ein Jahr kostenfreie Mitgliedschaft bei Amazon Prime mit Musik- und Videostreaming sowie einer E-Book-Leihbibliothek, der Kundendienst-Service Mayday sowie Cloud-Speicherplatz für Fotos.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!