Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.11.2007

"Wir sorgen für Transparenz"

Hewlett-Packard übernimmt von der Commerzbank unter anderem den Desktop-Service und 100 Mitarbeiter. HP-Geschäftsführer Edgar Aschenbrenner erläutert, wie es für die Mitarbeiter weitergeht.

CW: Was wird sich für die Commerzbank-Mitarbeiter ändern?

Head

Text

ASCHENBRENNER: Ab 1. Januar 2008 werden 100 Mitarbeiter der Commerzbank HP-Beschäftigte. Aus den ehemaligen Kollegen werden jetzt Kunden, und einiges wird sich nicht mehr auf Zuruf erledigen lassen.

CW: Welchen Vorteil haben die Commerzbank-Mitarbeiter von diesem Wechsel?

ASCHENBRENNER: Die Commerzbank-Mitarbeiter wechseln in ein Geschäft, das zu unserer Kernkompetenz gehört. Nicht nur das: In diesem Geschäft wachsen wir, werden es ausbauen und weitere Mitarbeiter einstellen.

CW: Wie gehen Sie vor, damit die Mitarbeiter weiter motiviert ihren Job tun?

ASCHENBRENNER: Wir sorgen vom ersten Tag an für Berechenbarkeit und Transparenz, so dass die Neuen wissen, woran sie sind. Es wird also eine Eingewöhnungsphase geben.

CW: Wie sieht diese Eingewöhnung in der Praxis aus?

ASCHENBRENNER: Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Outsourcing-Geschäft greifen wir auf ein Bündel von Maßnahmen zurück, damit die Integration reibungslos funktioniert. Das bedeutet, dass die neuen Mitarbeiter in den ersten Tagen mit unseren Methoden und Prozessen vertraut gemacht werden, dass fachliche Gespräche stattfinden. Wichtig ist uns aber, dass auch die menschliche, emotionale Einbindung funktioniert.

CW: Und mittelfristig?

ASCHENBRENNER: Wie angedeutet wollen wir dieses Geschäft ausbauen und brauchen Mitarbeiter, die wir dann auch für andere Tätigkeiten im Rahmen von Outsourcing-Aktivitäten einsetzen können. Wir benötigen Projektleiter, Kundenbetreuer und Berater.

CW: Was bieten Sie neben dem Betriebsübergang nach Paragraf 613 a des Bürgerlichen Gesetzbuchs an?

ASCHENBRENNER: Für die betroffenen Mitarbeiter haben die Commerzbank, deren Mitarbeitervertretung und HP Vereinbarungen getroffen, die über den bei einem Betriebsübergang nach Paragraf 613 a üblichen liegen. Damit gilt die Beschäftigungsgarantie hier für vier Jahre und für Mitarbeiter ab 50 Jahre für fünf Jahre. Darüber hinaus beinhaltet die Vereinbarung eine Standortgarantie für das Rhein-Main-Gebiet und den materiellen Bestandsschutz.

CW: Das bedeutet...

ASCHENBRENNER: ... dass sich das Gesamtvergütungspaket nicht ändert.

CW: Wie sind Ihre Erfahrungen mit solchen Übernahmen?

ASCHENBRENNER: Wir haben bisher gute Erfahrungen mit übernommenen Mitarbeitern gemacht. Sie sind motiviert und flexibel. Wir können mit derartigen Situationen gut umgehen und die neuen Mitarbeiter in solche Veränderungsprozesse mitnehmen. (hk)u