Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.2002 - 

War-Driving-Test

WLANs sind offen wie ein Scheunentor

KÖLN (CW) - Der kürzlich veranstaltete War-Driving-Day hat bestätigt, was Sicherheitsexperten vermutet hattet. Firmen, die Funknetze betreiben, nehmen es mit der Sicherheit nicht besonders genau. So haben zum Beispiel die Security-Spezialisten von Integralis in Köln 183 Funknetze aufgespürt und dabei festgestellt, dass 123 Betreiber ihren Funkdatenverkehr gar nicht oder nur unzureichend verschlüsseln. Bei einem Viertel der gescannten Wireless LANs war sogar noch die Standardkennung der Hersteller aktiviert. Dadurch war ein Eindringen ohne große Mühe möglich. Mit der War-Driving-Aktion wollten Hersteller das Sicherheitsbewusstsein der Anwender wecken. Normalerweise dringen War-Driver mit Hilfe eines Notebooks, einer WLAN-Karte und frei verfügbarer Software in die drahtlosen Firmennetze ein, um sich Zugang zum Internet zu schafften oder Daten auszuspionieren. (pg)