Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.2008

WOCHENENDÜBERBLICK/12. und 13. Juli

Dt Finanzplatz könnte aus Finanzkrise gestärkt hervorgehen - WiWo

Dt Finanzplatz könnte aus Finanzkrise gestärkt hervorgehen - WiWo

Deutschland könnte nach Einschätzung des Bankenverbandes gestärkt aus der Finanzkrise hervorgehen. "Abgesehen von der IKB-Bank, die ähnlich wie die öffentlich-rechtlichen Landesbanken ein Kapitel für sich bildet, sind die privaten Banken relativ gut durch die Krise gekommen. Insgesamt könnte der Finanzplatz Deutschland gestärkt aus der Krise hervorgehen, wenn die richtigen Schlussfolgerungen in der Politik und den Banken gezogen werden", sagte Manfred Weber, geschäftsführender Vorstand beim Bundesverband deutscher Banken dem Magazin "WirtschaftsWoche" nach einem Vorabbericht vom Wochenende.

Dutzende Gasversorger heben wieder die Preise an - Bild

Millionen Bundesbürger müssen ab August oder September erneut höhere Gastarife bezahlen. Wie die "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe) unter Berufung auf den unabhängigen Branchendienst Verivox berichtet, heben 90 der rund 750 Gasanbieter ihre Preise zum 1. August und sechs zum 1. September um durchschnittlich 12,7% an.

Lukoil schlägt Ölpreis aus Dollar, Euro und Yuan vor

Der russische Ölkonzern Lukoil hat vorgeschlagen, den Ölpreis künftig nicht mehr in USD zu berechnen, sondern einen Währungskorb zu bilden. Die Preisberechnung in Dollar sei "heutzutage nicht die richtige Messlatte", sagte Lukoil-Vizepräsident Leonid Fedun dem Magazin "WirtschaftsWoche" laut einer Vorabmeldung vom Wochenende.

Wirtschaftsministerium überprüft ausländische Staatsfonds - Spiegel

Das Bundeswirtschaftsministerium prüft einem Magazinbericht zufolge in Zukunft zunächst alleine, ob die Beteiligung ausländischer Staatsfonds an deutschen Unternehmen eine Bedrohung darstellt. Auf Ressortebene hätten sich die Ministerien auf dieses Vorgehen geeinigt, bestätigte eine Ministeriumssprecherin am Sonntag laut der Nachrichtenagentur ddp einen Vorabbericht des Magazins "Der Spiegel".

Arbeitsplatzabbau bei BMW verzögert und verteuert sich - ams

Der Automobilhersteller BMW hat offenbar Probleme mit seinem Ziel, noch dieses Jahr 8.100 Arbeitsplätze weltweit abzubauen. Manfred Schoch, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und Betriebsratschef, sagte dem Branchenmagazin "auto motor und sport" (ams) nach einem Vorabbericht vom Wochenende, dass derzeit erst knapp die Hälfte des Personalabbaus umgesetzt sei.

EADS sieht starken Markt für Eurocopter

Der weltweite Markt für die Hubschrauber des Luft- und Rüstungskonzerns EADS präsentiert sich besser als erwartet. "Der Markt ist sehr, sehr stark. Stärker als wir es gedacht haben", sagte Lutz Bertling, CEO bei der EADS-Tochter Eurocopter während einer Pressekonferenz im Vorfeld der am Montag beginnenden Farnborough International Airshow. In diesem Jahr könnte der Absatz der Eurocopter bei 650 bis 700 Stück liegen. Am Jahresanfang habe man einen Verkauf von 600 Einheiten erwartet.

Airbus stellt bei Luftfahrtmesse neue Aufträge in Aussicht - Figaro

Der Flugzeugbauer Airbus rechnet mit der Bekanntgabe "guter Nachrichten" bei den Auftragseingängen auf der anstehenden Luftfahrtmesse in Farnborough. Dies sagte Airbus-COO Fabrice Bregier in einem Gespräch mit der französischen Tageszeitung "Le Figaro". Bis zur Jahresmitte habe Airbus 487 Aufträge erhalten.

Verhandlungen über Luftfahrt-Dreierbündnis - FASZ

Nach der gescheiterten Fusion von Air Berlin und Condor bahnt sich nach einem Bericht in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FASZ) ein Dreierbündnis in der deutschen Luftfahrtbranche an. Es stehe ein Zusammenschluss von Germanwings, TuiFly und Condor an, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Schaeffler will Continental AG übernehmen - FT

Der fränkische Automobilzulieferer Schaeffler will einem Zeitungsbericht zufolge die Continental AG für 10 Mrd EUR übernehmen. Dies schreibt die Zeitung "Financial Times" (FT) am Freitagabend ohne Angabe von Quellen auf ihrer Internetseite. Schaeffler arbeite mit der Royal Bank of Scotland (RBS) zusammen und sei notfalls auch zu einer feindlichen Übernahme der Continental AG bereit.

Yahoo weist Angebot von Microsoft und Carl Icahn zurück

Das US-Internetunternehmen Yahoo hat eine gemeinsame Übernahmeofferte seines Großaktionärs Carl Icahn und des Softwarekonzerns Microsoft zurückgewiesen. Nach dem Vorschlag sollte Microsoft das Suchmaschinengeschäft von Yahoo übernehmen und Carl Icahn den Rest des Unternehmens, teilte Yahoo am Samstag mit. Dies bedeute dann praktisch die Zerschlagung von Yahoo.

FedEx erwägt Übernahme von niederländischer TNT - FT

Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx Corp verhandelt einem Zeitungsbericht zufolge über eine Übernahme des niederländischen Wettbewerbers TNT NV. Dies schreibt die Tageszeitung "Financial Times" am Freitagabend ohne die Nennung von Quellen. Ein Sprecher von FedEx sagte, man kommentiere keine Spekulationen.

DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.