Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.1993

Wordperfect fuer Solaris und Nextstep Testverarbeitung praesentiert sich unter neuen Gewaendern

ESCHBORN (pi) - Das Textverarbeitungssystem Wordperfect, entwickelt von der Wordperfect Corp. aus Orem in Utah, praesentiert sich in neuen Gewaendern: unter den Betriebssystemen Solaris 2.x und Nextstep fuer Intel.

Wie der deutsche Anbieter, die Wordperfect GmbH in Eschborn, mitteilte, wurde nun die Interimsversion von Wordperfect 1.01 fuer das Betriebssystem Nextstep von der Next Computer Inc. freigegeben. Dieses Update unterstuetzt neben Motorola-basierten Computern nun auch die Intel-basierten 486- und Pentium-Rechner. Neu sind die Textfunktionen "Ziehen und Ablegen" sowie eine Online-Hilfe. Die Version unterstuetzt die Formate ASCII, WPG, Tiff, Eps und RTF und ist laut Anbieter vollstaendig mit DOS- und Windows-Versionen kompatibel.

Ausserdem wird derzeit je eine Version von Wordperfect 5.1 fuer das Unix-Betriebssystem Solaris 2.x. mit den grafischen Oberflaechen von Open Look und Motif entwickelt. Die Freigabe beider Solaris- Versionen ist fuer das dritte Quartal 1993 geplant.

Ganz neu ist das Produkt "Wordperfect Intellitag 1.0 fuer Unix". Damit bietet der Hersteller ein Programm an, das die

Wordperfect-5.1-Funktionen um

das Format "Standard Generalized Markup Language" (SGMLerweitert. Intellitag konvertiert Dokumente, die mit einem beliebigen Textverarbeitungsprogramm hergestellt wurden, ins SGML-Format. Damit bekommen die Dokumente ein einheitliches Austauschformat, so dass strukturierte Informationen aus verschiedenen Systemen uebergeben werden koennen. Das Programm ist fuer Sun-Sparcstations verfuegbar. Im dritten Quartal des laufenden Kalenderjahres soll die Portierung auf DOS erfolgen. Pro Benutzer kostet das System rund 670 Mark netto und jede weitere Lizenz zirka 400 Mark.