Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.11.1996 - 

Softwarepaket für Entwurf und Verwaltung großer WWW-Pages

Workflow-Manager zerlegt Arbeiten an Web-Seiten

Das Vignette-Produkt soll als Entwicklungs- und Realisierungswerkzeug für sogenannte Web-Seiten der dritten Generation zum Einsatz kommen. Diese Netzangebote zeichnen sich dadurch aus, daß sie sehr viele und ständig aktualisierte Inhalte anbieten und den Besuchern personalisierte, dynamische, interaktive Angebote unterbreiten. Dazu ist ein Rahmenwerk erforderlich, das die Arbeiten an WWW-Seiten verteilt und wieder zusammenführt. Außerdem sollte die Produktion weitgehend automatisiert werden und Web-Angebote bei akzeptabler Leistung abrufbar sein.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, liefert Vignette das Softwarepaket in zwei Komponenten aus. "Story Builder" ist ein Workflow-Manager, der die Arbeitsabläufe beim Entwerfen von Web-Seiten koordiniert. Die Mitarbeiter, die die Texte, Grafiken oder Multimedia-Geschichten kreieren, können ihre gewohnten Entwicklungswerkzeuge verwenden. Mit Hilfe der Software lassen sich die Komponenten zusammenfügen. Fertiggestellte Stories übermittelt die Software automatisch zum Webmaster. Der kann die Geschichten ins Netz stellen, zu bestimmten Zeiten anbieten oder bei Mängeln an die Autoren zurückschicken.

Story Builder läßt sich mit jedem handelsüblichen Web-Server nutzen. Optimiert wurde er für die zweite Komponente des Pakets. "Story Server" läuft auf dem Sun-Microsystems-Betriebssystem "Solaris". Die Software trennt Entwicklung und Präsentation der Inhalte, indem separate Speicherplätze für jedes Datenformat eingerichtet werden. Dadurch sollen sich Web-Aktivitäten in einzelne Arbeitsschritte zerlegen lassen, auf die sich die Mitarbeiter spezialisieren können.

Story Server enthält Templates, mit denen sich in SQL-Datenbanken abgelegte Texte zur Verwendung in die Seiten importieren und Präsentationen festlegen lassen. Zudem können Entwickler die Templates nutzen, um in kurzer Zeit interaktive Seiten zu erstellen.

Damit sich Seiten schneller laden lassen, umgeht Vignette die Hardware- und zeitaufwendigen Datenbankzugriffe. Dazu nutzt das Unternehmen ein patentiertens Cache-Management-System, das angeblich die Seiten nur bei Anfragen wiederherstellt. Story Builder und Story Server kosten jeweils knapp 10000 Dollar pro Lizenz für zehn Anwender.