Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.1998 - 

Wo bei Projekten der Schuh drückt

Workflow-Systeme sollen der Kontrolle dienen

Von 501 befragten Managern deutscher Großunternehmen hielten 80 Prozent Projektteams für unentbehrlich, um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Probleme bereitet jedoch speziell das Projekt-Management. Teamsoftware muß deshalb ein zuverlässiges Feedback-System bieten, um ein unkontrolliertes Projekteigenleben zu verhindern.

Weitere Störfaktoren bei der Umsetzung von Projektzielen sind laut Aussage der Führungskräfte vor allem eine unrealistische Zeitplanung (55 Prozent), Fehleinschätzungen der Projektrisiken (50 Prozent) sowie die Koordination der temporär eingesetzten, externen Partner (50 Prozent). Von Workflow-Systemen versprechen sich die Befragten vor allem eine Vereinfachung der Aufgabenverteilung und Terminplanung. Projektziele und der aktuelle Projektstatus sollen ständig überprüfbar sein. Über die Hälfte der Studienteilnehmer beklagen Verzögerungen bei der Umsetzung durch Informationsdefizite. Allerdings will man sich auch künftig nicht allein auf die Technik verlassen. Vielmehr setzen 82 Prozent der Manager auf Verhaltenstraining zur Verbesserung der Teamarbeit sowie zur Konflikt-und Streßvermeidung. Die Studie ist bei Time/system unter der Nummer 040/55398709 erhältlich.